Alter Militär Rucksack

Alte Militärrucksäcke

Angesichts seines Alters in einem erstaunlich guten Zustand. Gepflegter, aber gut erhaltener Rucksackbezug aus britischen Militärbeständen. Ein Altersnachweis ist erforderlich, bitte klicken Sie hier für Details. Polyamid/PVC) für Kinder im Grundschulalter, als Transportmittel für Schulmaterial. Alte, gut erhaltene Militärrucksäcke und verschiedene militärische Utensilien.

Unvergessliche 5 Tipps vom Militär

Auch das Bergwandern unter Belastung hat viele Gemeinsamkeiten, von Tagesausflügen mit Rucksack bis hin zu Wanderungen über mehrere Tage oder Gebirgstouren. Die Armee hat bereits mehrere Untersuchungen und Untersuchungen vorgenommen, die auch für Bergwanderer und Rucksacktouristen von Interesse sind. Unten finden Sie 5 Praxistipps zum Thema Bergwandern. Die alte Rucksackregel entstammt einer Untersuchung des US Army Research Institute von 1984.

Hier wurde geprüft, wie viel Kraft beim Bergwandern aufgewendet wird, je nachdem, wie schwer die Füße sind. Die Folge: Der Mensch braucht 4,7 bis 6,4 mal so viel Kraft, wenn er ein gewisses Maß an Kraft auf dem Fuß statt auf dem Kopf hat. Praktisch heißt das, dass Sie 2,5 l mehr Flüssigkeit auf dem Ruecken haben, wenn Sie statt dessen 500 Gramm leichtere Boots anziehen.

Man stelle sich vor, wie viel Kraft man bei einer 7-tägigen Rucksacktour spart, wenn man in leichtem Laufschuh statt in schwerem Wanderschuh läuft! Die 5% wirken sich auf die Kilometerleistung aus, je rascher Sie gehen. Der Rucksack belastet auch die Leistung. Jedes 1% Ihres Körpergewichtes im Rucksack bremst Sie um 10 s/km ab.

Das heißt für einen 70 Kilogramm leichten Bergwanderer, dass er bei einer längeren Wanderung 1 Min. pro km einspart, wenn er die Belastung in seinem Rucksack von ca. 18 auf 14 Kilogramm reduzier. Das Gefälle bezieht sich auf das Ausmaß, in dem das Gelände, auf dem Sie gehen, stürzt oder aufsteigt. Zum Beispiel heißt eine Neigung von 10%, dass Sie sich alle 10 m nach vorn einen m aufsteigen.

Auf den ersten Blick mag ein Winkel von 5,74 Grad nicht viel erscheinen, bis man selbst kilometerweit hinaufgehen muss. Es ist unerheblich, wie viel man auf dem Ruecken trägt: Ob 20Kg oder 35Kg. Warum gewinnst du nicht die gleiche Zeit zurück, die du beim Bergaufwandern verlierst?

Die Bremskraft ist umso größer, je höher die Steigung ist. US-amerikanisches Forschungsinstitut für Umweltmedizin, NATO, USA, Massachusetts, Etats-Unis. Öffentlichkeitsarbeit und Ergonomie 1984, Bd. 27, Nr. 8, 805-902. Energiekosten des Rucksacktourismus in schweren Stiefeln von S. J. Legg und A. Mahanty, Army Personnel Research Establishment, Farnborugh, Hants, England.

Auch interessant

Mehr zum Thema