Armee Restposten

Heeresreste

Kleidung - Gebrauchtmaschinen - Gebrauchte Kleidung - Geschenke - Reenactment - Marken - Neu im Shop - Sonderangebote - Restposten / Schnäppchen. Zur Vergrößerung fahren Sie mit der Maus über das Bild - lokale Telefonanlagen - Schwedische Armee. Basiskappe Army Style Used-Look INFO Used-Look. - A- und B-Ware - Restposten - Ausstellungsstücke - Sonderposten Die Ösen auf der linken Seite sind dem Tragestil der Schweizer Armee angepasst.

mw-headline" id="Geschichte">Geschichte[Bearbeiten> | | | | Quellcode bearbeiten]>

Befehlshaber: Die philippinische Armee (Filipino: Sandatahang Lakas ng Pilipinas: Die Armed Forces of the Philippines (AFP) sind die Armee der Phillips. Eine von den Katipunanen angeführte unabhängige Bewegung kämpfte im Philippinisch-Amerikanischen Krieg für eine Nationalrepublik unter dem Präsidenten Emilio Aguinaldo und gegen die Kolonialherrschaft USA. Die Philippinische Armee wurde am 21. Mai 1897 in Cavit unter der Leitung von Artemio Rikarte errichtet und im Jänner 1899 durch Antonio Luna ersetzt.

Nachdem 1901 der US-Soldat Aguinaldo gefangen genommen wurde und die Jugendlichen bittere Verluste erlitten, konnten die Guerilla-Aktionen nur durchgeführt werden, bevor dieser Widerstandskampf Ende 1902 ausgelöscht wurde und das ganze Gebiet von amerikanischen Militärs eingenommen wurde. Zur Zeit der Kolonialherrschaft der USA führte die US-Armee von 1904 bis 1913 einen Staatskrieg, um die Provinz Moro im südlichen Teil der Philippinen zu kontrollieren.

Im Jahre 1935 wurde für die Philippinen eine teilweise Autonomie mit dem Anspruch auf Selbstständigkeit bis 1945 festgelegt. Mit dem am Donnerstag, dem 22. November 1935 im Commonwealth-Kongress beschlossenen National Defense Act, Commonwealth Act No. 1, wurden auch die neuen Armeen für den Commonwealth of the Philippines eingerichtet. Die Japaner starteten am 08. 12. 1941 einen überraschenden Angriff auf die Philippinen.

Das Commonwealth-Regime gab dann die philippinischen Truppen an die fernöstliche US-Streitmacht ab, um der Eroberung durch die Japaner entgegenzuwirken. Um Manila vor der Zerstörung zu bewahren, wurde es zur Open City ernannt und schließlich am zweiten Jänner 1942 von den Japans eingenommen. Unterdessen fanden im gesamten Bundesstaat Kämpfe gegen die japanische Besatzungsmacht wie die Bataanschlacht, die Corregidor- und die Leyte-Schlacht statt, bevor sich die vereinten amerikanischen und philippinischen Truppen schließlich im Mai 1942 aufgaben.

Auf den Philippinen setzte sich der Widerstandskampf jedoch fort. Die Überreste der Philippinenarmee basierten auf dem Guerillakrieg. Zwölf der vierzehn Philippinenprovinzen wurden befreit. Am 10. oktober 1944 landen die verbündeten Truppen unter Douglas MacArthur auf Leyte und beginnen die Freilassung des Schärengartens, gefolgt von weiteren Landungstruppen.

Schätzungsweise fast eine Millionen Opfer auf den Philippinen und die Stadt Manila wurde nach dem Krieg größtenteils demoliert. Das Commonwealth wurde nach der Kampagne auf den Philippinen für ein Jahr zurückgestellt, um die Selbständigkeit vorzubereiten. Im Jahre 1946, nach der Selbständigkeit des Staates, wurden die philippinische Armee per 23. 12. 1950 umstrukturiert und die Armee, die Kriegsmarine, die Luftwaffe als auch eine halbmilitärische Polizei und eine Militärgendarmerie gegründet.

Philippinische Armee, kurz PA) hat eine personelle Stärke von 66.000 Mann und ist damit der grösste Teil der philippinischen Armee. Philippinische Luftwaffe, kurz PAF) hat insgesamt rund sechzehntausend Mitarbeiter und ist mit 40 Maschinen und 95 Helikoptern ausgerüstet.

Auch interessant

Mehr zum Thema