Army Shop Saarland

Armeeladen Saarland

Weitere Informationen DPOLG Bundespolizeigewerkschaft BV Rheinland-Pfalz/ Hessen/ Saarland. Die Vintage-Läden oder der Armeeladen sind noch basenorientierter. armee: English " German Nach der Katastrophe der Waffengattung Stalingrad im Janvier eck rief Propagandaminister Joseph Goebbels am Freitag, den 19. Februar im Berliner Sportpalast zu einem "Totalkrieg" auf. Nachdem die deutsche Wehrmacht im Jänner in Stalingrad katastrophal geschlagen wurde, verkündete Reichspropagandaminister Joseph Goebbels am vergangenen Freitag, dass die deutsche Wehrmacht nicht in der Lage sein werde, sich zu verteidigen.

Das Übereinkommen der Vereinten Nationen zur Abschaffung aller nationalen Armeen wurde auch von allen Mitgliedstaaten unterzeichnet, die noch nie über eigene Streitkräfte verfügten oder diese längst abgeschafft haben.

Das Mitglied der UNO, Palästina, das bei der Staatsgründung im Jahr 2013 ausdrücklich auf den Aufbau eigener Streitkräfte verzichtet hat. Das Ziel ist es, die Waffen und Sprengstoffe nur durch qualifiziertes kambodschanisches Militär zu verwalten und zu handhaben. Außerdem sind große Munitionsmengen in einem so schlechtem Gesundheitszustand, dass sie so schnell wie möglich zerstört oder demilitarisiert werden müssen.

Zielmunition und Sprengstoffe werden nur noch von qualifiziertem kambodschanischem Armeepersonal geführt und behandelt. Veraltetete und nicht-brauchbare Waffen, Munition und Sprengstoffe wurden zerstört bzw. immilitarisiert diese Version wird seit Beginn der Destabilisierung des Landes im März 2011 ständig von den Tatsachen widerlegt.

Wer das Durcheinander verursacht, um eine "humanitäre" Auslandsintervention zu legitimieren, ist in der Tat ein wahrer Sammler der Völkerkoalition, der nicht nur die Streitkräfte und die Polizisten, sondern auch die Menschen angreift. Der ONU-Rat hat vor kurzem damit begonnen, Côte d'Ivoire zu ermächtigen, die gesammelten illegalen Waffen zu kennzeichnen und sie unter bestimmten Bedingungen an die Sicherheitskräfte zurückzugeben.

Der illegale Besitz von Rüstungsgütern nahm durch die Plünderungen der Rüstungsbestände der nationalen Sicherungskräfte (2010 / 2011) so zu, dass die Sicherungskräfte den hochgerüsteten Verbrechern und Ex-Kombattanten lange Zeit weitestgehend waffenlos gegenüberstehen. In der Zwischenzeit haben Heer, Polizisten und Polizisten mit der Kennzeichnung und Zulassung ihrer rechtmäßigen Waffe bereits einen langen Weg zurückgelegt, und mit Unterstützung der UNO wurden auch die Rüstungs- und Munitionsdepots saniert und gesichert.

Kürzlich hat der UN-Sicherheitsrat Côte d'Ivoire ermächtigt, die von ihm gesammelten unrechtmäßigen Rüstungsgüter zu kennzeichnen und sie unter bestimmten Voraussetzungen an die Sicherheitskräfte zurückzusenden.

Mehr zum Thema