Bausewein Militär

Militärischer Bauwein

Fachhändlerbewertungen für Military Store Bausenwein. Oberbuergermeister von Erfurt bleibe Bausewein (SPD) SPD-Politiker Andreas Bausewein ist weiterhin Oberbuergermeister der Landeshauptstadt Erfurt. Bei den Stichwahlen zur Landtagswahl in Thüringen am Sonntagabend erzielte der frühere SPD-Landesvorsitzende 58,5 Prozentpunkte mit einer Beteiligung von nur 35,8 Prozentpunkten. Die Herausforderin Marion Walsmann (CDU) erzielte 41,5 Prozentpunkte. Anders als vor sechs Jahren, als er in der ersten Runde bereits 59,2 Prozentpunkte hatte, musste Bausewein am zweiten Wahlgang teilnehmen.

Beim ersten Wahlgang vor zwei Wochen hatte er 30,4 von acht Bewerbern erhalten, 21,9 vH. Ende 2017 trat Bausewein als Parteivorsitzender zurück und kündigte an, sich auf sein kommunales politisches Mandat zu beschränken.

Tarnen-Bausewein: Erfurt der Name "Stadt des Friedens" leugnen:...: Linke Jugend[`solid] Thüringen

Tarn-Bausewein: Erfurt wird der Name "Stadt des Friedens" verweigert. Der linke Thüringer Jugendliche bemängelt auf das Entschiedenste, dass Andreas Bausewein der Wehrmacht am kommenden Freitag, in Erfurt eine Bühne für Militärpropaganda und damit für Morde und Leiden gibt. Wenn die Soldaten* in anderen Ländern den "Tag der Bundeswehr" in ihrer Kaserne begehen, findet in Erfurt auf Aufforderung des Bürgermeisters ein öffentliches Ereignis statt.

"Es ist offensichtlich, dass ein solches Ereignis ausschliesslich der Rekrutenwerbung* und damit dem wahren Wesen von Kriegen und Militär diente. "Georg Buder, Staatssprecher der linken Jugend[´solid] Thüringen bemerkt. Welchen anderen Sinn hätte eine solche Aktion gehabt, zu der die Stadtbürgerinnen und Stadtbürger geladen werden und die technische Ausstattung der Bundeswehr besichtigen könnten?

"Seit einiger Zeit beschwert sich die Wehrmacht über zu wenig Freiwillige. Aber nicht nur am elften Tag wird die ganze Welt in Camouflage-Farben gehüllt. In Erfurt ist die deutsche Armee seit langem präsent. "In keinem Stadtteil ist die umfangreiche Posterwerbung der Wehrmacht zu sehen, in nahezu jeder Straßenbahn- und Haltestelle der EVAG gibt es ein Poster für den Einsatz an der Bewaffnung, ein Straßenbahnwagen mit Werbung der Wehrmacht fährt seit etwa einem Jahr durch die Stadt", empörte links-jugendliche Landessprecherin Valentine Franck.

Last but not least ist die Hansestadt Erfurt mit dem Aufbau des Logistikkommandos ins Herz der Bundeswehr eingezogen. Durch die Förderung des Kriegsschiffes K130 Erfurt wird das Ganze gekrönt. Valentin Franck weiter: "Wir von der linken Jugend[´solid] Thüringen stellen uns die Frage, wo Erfurt seinem Namen "Stadt des Friedens" nachlebt?

"Andreas Bausewein begrüsst das Vorgehen der deutschen Bundeswehr in Erfurt kritiklos oder gar wohlwollend. Die Bundeswehrhomepage lobt die gute Kooperation mit der Erfurtischen Landeshauptstadt, die für die Drapierung der schweren Kriegsgeräte auf dem Münsterplatz und für die Erfüllung anderer Wünsche den Startschuss gibt. Und wir appellieren an den Bürgermeister von Erfurt, Andreas Bausewein, dem Namen "Stadt des Friedens" treu zu bleiben und der Wehrmacht keinen Spielraum für Kriegslogiken zu geben, die nur Freunde oder Feinde kennen, oder den Namen "Stadt des Friedens" aufgeben.

Gerade im Zusammenhang mit den vielen tausend Flüchtlingen, die tagtäglich aus den Krisengebieten flüchten, sollte auch eine Großstadt wie Erfurt ihrer Verpflichtung nachkommen und etwas gegen die Ursachen des Krieges unternehmen, anstatt denjenigen, die in das Kriegsgeschehen eingebunden sind, eine Bühne zu bieten.

Auch interessant

Mehr zum Thema