Bundeswehr

Wehrmacht

Davon würden die Bundeswehr, unsere demokratische Gemeinschaft und jeder Einzelne profitieren. Die Bundeswehr muss ihr Material von überall her abholen, um ihren Verpflichtungen gegenüber der NATO-Interventionstruppe nachzukommen. "Die Bundeswehr" ist der Name der Bundeswehr. DER BUNDESWEHR ist das monatliche Mitgliedermagazin des Bundeswehrverbandes. Startseite zu den Karrieremöglichkeiten im Sanitätsdienst der Bundeswehr.

BundeswehrInfo)

Falls Sie einen Twitter sehen, der Ihnen gefallen hat, klicken Sie auf das Herzen, um dem Autor zu zeigen, dass Ihnen der Twitter gefallen hat. Am schnellsten kannst du den Twitter einer anderen Person mit deinen Anhängern austauschen. Tippen Sie auf das Icon, um es zu speichern. Teilt eure Meinung über einen Twitter ganz simpel in einer Beantwortung mit.

Folgen Sie weiteren Konten, um sofortige Aktualisierungen zu den für Sie wichtigen Bereichen zu erhalten. Sehen Sie gleich die aktuellsten Gespräche zu jedem einzelnen Theme.

Hilfen für schwer Verletzte in der Ukraine

Die Bundeswehr befördert seit dem Ende der Maidan-Revolution Verwundete aus dem Kiewer Gebiet zur Therapie nach Deutschland - zunächst Betroffene der Demonstrationen, später Kriegssoldaten in der Ost-Ukraine. Das waren die schwersten Auseinandersetzungen auf der Maidan in Kiew: Am vergangenen Freitag, den achtzehnten und zwanzigsten Februar 2014, wurden mehr als 100 Menschen bei einem Zusammenstoß pro-europäischer Demonstrationen mit den russischen Sicherheitsstreitkräften von Präsident Viktor Yanukovych umgebracht.

Für einen Augenblick herrschte im Stadtzentrum von Kiev ein bürgerkriegsähnlicher Zustand. Die meisten Mediziner in der Stadt waren hoffnungslos überwältigt von den vielen Schussverletzungen. In diesen dramatischen Tagen wendeten sich proeuropäische AktivistInnen und Mitglieder des Parlaments der Ukraine hoffnungslos an die europäischen DiplomatInnen um Unterstützung für die Verwundeten. Unbürokratisch half der damals zuständige Bundesbotschafter Christof Weil in Kiew: Die Bundeswehr entsandte anfangs MÃ?

Neben schwer verletzten Demonstratoren nahm das Flieger auch Polizeibeamte aus der Ukraine auf - die Auswahl der Truppe wurde bisher von dt. Medizinern nach ärztlichen Gesichtspunkten getroffen. Nach Angaben der Bundeswehr sind bisher sieben weitere solcher Fluege gefolgt, juengst im vergangenen Jahr. Nachdem die Maidan-Revolution und der Abzug der Ukrainer aus Moskau, besetzt Rußland die Krim-Halbinsel und fördert den Zweiten Weltkrieg in der Ostrauin.

Seitdem werden die ukrainischen Truppen ein- bis zwei Mal im Jahr von der Bundeswehr nach Deutschland eingeflogen. Zielsetzung: Die Bundeswehrkliniken Berlin, Hamburg, Koblenz oder Ulm, die über das Know-how für die Wundbehandlung verfügen. Offensichtlich kritisiert der Abgeordnete Alexander Neu (Die Linke). In einem Gespräch mit der Bundeswehr hinterfragt er die humanistische Haltung der gesamten Bundeswehr: "Ist diese Einsatzbereitschaft unvoreingenommen oder ist sie eine Solidaritätsmaßnahme für das Putschregime in Kiew?

Kuerzlich wird der Verdacht geaeussert, dass unter den gelieferten Bundeswehrsoldaten auch Rechtsextreme sind. Außerdem geht er davon aus, dass es in der Ukraine Bataillone von Freikriegern gibt, die nicht dem Kiewer Hauptkommando vorstehen. Dies geschah zu Beginn des Kriegs in der östlichen Ukraine, als die von Moskau geförderten Sektierer und russischen Militärs gegen die ukrainischen Freiwilligenvereinigungen antraten.

Aber auch die Nationalisten in der Ukraine waren unter dem Einfluss der USA und der EU dazu verpflichtet, den Unfug dieser freiradikalen Jäger zu beenden. Das alles sind natürlich Wechselbeziehungen, die für die mit der Bundeswehr betrauten Mediziner sowieso keine Bedeutung haben. Allein die Aerzte bestimmen nach aerztlichen Gesichtspunkten, wer von den verwundeten Ukrainern nach Deutschland geflogen wird, so die Bundeswehr.

Danach machen Ukrainer in Kooperation mit den Ärzten der Bundeswehr eine Vorselektion, "völlig unabhängig" von der persönlichen Vorliebe. In Deutschland müssen es Menschen sein, die in der Ukraine keine Unterstützung erhalten können", sagt ein Pressesprecher des Medizinischen Dienstes der Bundeswehr in Koblenz. Die Genesung musste mit großer Sicherheit darauf hindeuten, dass "der Kranke nach der Therapie in die Ukraine zurückkehren kann".

In der Ukraine werden seit 2014 117 Menschen vor allem in den Krankenhäusern der Bundeswehr versorgt. Meistens erlitten sie " Schuss- und Explosionswunden ", wo die Mediziner in der Ukraine das Ende ihrer Leistungsfähigkeit erreicht hatten.

Auch interessant

Mehr zum Thema