Bundeswehr Ausbildung Frauen

Ausbildung von Frauen in der Bundeswehr

Hat die Integration von Frauen in das Militär versagt, wagen immer mehr Frauen den Einstieg in die Bundeswehr. Soldatinnen: Frauen können auch bei der Bundesregierung arbeiten. In der Bundeswehr werden über 100 Berufe ausgebildet, vom Mediengestalter über den Elektrotechniker bis zum Krankenpfleger. Ein Weib, das wirklich eine Kampftruppe werden will, benötigt ein dichtes Pelz und Selbstbewusstsein. Dass die Bundeswehr nicht ganz offen für Frauen war, hat Nancy Matthai als ungerecht empfunden.

Sie wollte "etwas ausprobieren, ihre eigenen Möglichkeiten ausprobieren, ausprobieren und darüber hinausgehen", sagt sie: "Danach sitzen Sie völlig erschöpft auf dem Sofa, kümmern sich um Ihre schmerzenden Füsse und zählen Ihre Bläschen.... aber mit dem schönen Gefühl, dass Sie es getan haben!

"Und auch die Beharrlichkeit der Frauen trug zur Stimmung der Gruppe bei, sagt sie: "Als Frauen wollen Sie den Männer beweisen, dass ich genauso viel ertragen kann wie Sie. In der Bundeswehr sind Frauen nun voll angenommen. Dennoch sind Durchsetzungsfähigkeit und ein dicker Mantel von Vorteil, weiss Matthai, der jetzt als Sergeant in der Fliegertruppe am Ort Holzdorf im Flugsicherungsdienst arbeitet.

"Panzerkommandant oder Pilot - das ist keine Genderfrage mehr", bekräftigt Lieutenant Peter Wank von der Wehrtechnischen Dienststelle Hamburg. Weil der Fallschirmspringerdienst besonders belastend ist, gibt es hier weniger Frauen, viel mehr unter den Rettungssanitätern. Diejenigen, die sich auf neun Jahre festlegen, können in diesem Zeitraum eine Ausbildung in einem von rund 100 Ausbildungsberufen abschließen, und diejenigen, die sich auf 13 Jahre festlegen, können auf Anfrage zwischen mehr als 20 Ausbildungsgängen wählen.

In München und Hamburg hat die Bundeswehr eigene Hochschulen. "Die Ausbildung orientiert sich an der Nachfrage, wir führen nicht immer alle Ausbildungsgänge durch", sagt Wank. Jeder, der sich für die Bundeswehr entschieden hat, absolviert zunächst eine 3-monatige Basisausbildung, sowohl als Zeitsoldat als auch als Wehrpflichtiger. Darüber hinaus wird eine Basisausbildung im Bereich der medizinischen Versorgung angeboten, zum Beispiel bei der Blutstillung oder der Schienung einer Fraktur", sagt Sergeant Karola Winter von der Potsdamer Militärdienstberatung.

"Deshalb befragt sie zuallererst die Bewerberin: "In welche Richtungen soll es gehen:" Sie befragt junge Männer ab 17 Jahren und Frauen, die sich ehrenamtlich engagieren und die alle den Charakter-, geistigen und körperlichen Eignungstest bestehen. Voraussetzung: "Sie müssen deutsche Staatsbürgerin sein, dürfen keine Verurteilungen oder Vergehen gegen das Betäubungsmittelrecht haben und müssen sich zur freiheitlich-demokratischen Basisordnung und natürlich zum Waffendienst bekennen", listet er auf.

"Menschen aller Gesellschaftsschichten kommen hier zusammen, Reibung ist nicht ungewöhnlich", weiss er. Doch die Bundeswehr gibt nicht mehr ohne Kommentar oder gar willkürliche Befehle: "Es geht uns darum, fähige und fähige Bundeswehrsoldaten zu erziehen. "Dennoch weiss Winter, dass die Sportart für viele zunächst einmal neues Terrain ist:

Für einen 250.000-Personen-Betrieb sind ebenfalls sehr spezifische Bedingungen erforderlich.

Mehr zum Thema