Bundeswehr Bergstiefel Gebraucht

Bergschuhe der Bundeswehr gebraucht

Die Bundeswehrstiefel sind für jedes Gelände konzipiert und das ideale Schuhwerk für den Einsatz im Freien, z.B. als Bergschuhe.

Bergsteigerstiefel für Bergsteiger vom Typ Hagel BW

Weitere Möglichkeiten bei eBay: Jetzt Bergstiefel bei uns ausprobieren! Meist hat der Reiserucksack ein ordentliches Eigengewicht und sollte ihn nicht zu sehr anstrengen. Für eine gute Balance sorgen Bergstiefel mit steifer Laufsohle, so dass sie rutschsicher und zugleich elastisch genug sind, um die Zusatzlast zu halten. Als schlichter Gebirgsschuh gilt der "Haix BW Bergsjäger Bergschuh", der besonders leicht und zugleich sehr stabil ist.

Er ist als guter Alleskönner für viele Einsatzgebiete vorgesehen und auch ein Klassiker für das Wehrtechnik. Das Bestellen von Bergschuhen von "Haix" war einfach und zeitsparend. Er roch leicht nach neuen Waren und Ledern, war geschmeidig und glänzt und musste nicht erst registriert werden. "Die Firma Haix" ist ein deutscher Schuhproduzent, der sich auf funktionelle Schuhe für die Outdoor-, Militärausrüstung, Rettung, Brandbekämpfung, Jagd, Forst- und Polizeiindustrie konzentriert.

Mit einer guten Gore-Tex-Membrane war der Bergstiefel genügend vor Niederschlag und Feuchtigkeit geschützt, hatte eine nicht zu starke Fußsohle und wurde für das militärische Umfeld entwickelt. Im Großen und Ganzen war der Gleitschuh etwas schwer, gut für Off-Road, Schlechtwetter oder Schotterpisten. Es gab die Grössen 39 bis 45 in ganz schwarzer Ausführung mit flachem 2-cm-Fuß.

Sie war geriffelt, rutschsicher und roh arrangiert, aus Kautschuk und hatte ein schwungvolles Design. Die Schuhe selbst waren mattglänzend, geschmeidig und nicht zu auffallend. Die Bergschuhe waren im oberen Material aus mattiertem und festem Rindsleder, hundertprozentig wasserfest und unempfindlich gegen Schrammen, Beschädigung und Schmutz.

Im Inneren war der Gleitschuh hinreichend gefüttert, hatte eine Gummisohle und eine PU-Zwischensohle zur Isolierung. Das System sorgt für eine gute Wärme- und Kälteisolierung, verhindert das Durchdringen von Nässe und macht den Gleitschuh gleichermassen luftdurchlässig. Der Gebirgsschuh wurde einfach und klassizistisch in sich selbst entworfen und bietet einen sportlichen Zehen- und Fersenauftritt, der bei jedem Auftritt leicht nachgibt.

Die Bergstiefel waren im Gegensatz zu den meisten anderen Schuhen nicht nur für Outdoor, Wandern und Klettern bestimmt, sondern konnten auch bei der täglichen Nutzung bei der täglichen Routine eingesetzt werden, sei es bei der Suche, der Jagt, beim Radfahren oder beim Sport. Die gut geteilte, abriebbeständige und rutschfeste Laufsohle gab Unterstützung in unwegsamem Terrain, auf Fels, Schutt oder Kies.

Crampons konnten nicht befestigt werden, aber die Laufsohle selbst war gut fluchtend, etwas starr und auch für schweres Reisegepäck zu haben. Die Bergschuhe erwiesen sich im Gegensatz dazu als wasserfest, während die Feuchtigkeit deutlich abperlen konnte und der Gleitschuh auch getränkt werden konnte. Auch mit der Schuhpflege "Haix" war eine qualitativ hochstehende Versorgung möglich.

Die Wanderung war beim ersten Mal einfach und bequem, auch wenn die Bergstiefel etwas mehr waren. Das Tragegefühl war hoch, vor allem, weil die Füße warm genug waren, um bei niedrigen Außentemperaturen dicke Strümpfe zu tragen. 2. Es war geschmeidig und daher etwas leichter zu pflegen. Damit war der Gleitschuh im Gegensatz dazu am einfachsten zu reinigen.

Auch interessant

Mehr zum Thema