Bundeswehr Chat

Streitkräfte-Chat

Sie kennen unseren Karriere-Chat bereits? Es trägt den Titel: "Die Tradition der Bundeswehr. In der Soldatengemeinschaft gibt es Forum, Chat, Galerie und Informationsportal für Aktive, Verwandte, Reservisten und Interessierte. Wie kann ich als Beamter oder Angestellter der Bundeswehr arbeiten? Sie können auch in eine Suchmaschine im Internet einsteigen: "Soldatenchat" kann sein, dass Sie dort Erfolg haben.

Liaison

In der Bundeswehr sind die Kontakte für Karrierechancen über ganz Deutschland in verschiedenen Abteilungen verstreut. Die kostenlose Info-Hotline ist von montags bis donnerstags von 9 bis 15 Uhr und jeden Tag von 8 bis 14 Uhr geöffnet: Sie können aber auch unseren "Vier-Augen-Chat" nützen. Montags bis freitags von 9 bis 17 Uhr sind wir für Sie da!

Wie findest du es (Bundeswehr-Chat)

14:10:32] Karriere Team Köln I: Herzlich Wilkommen Philipp, wie kann ich Ihnen weiterhelfen? 14:12:26] Philipp: Hallo, ich bin 17 und in der elften Schulklasse, die ich wahrscheinlich nach der elften Schulklasse verlasse (Durchschnittsnote ca. 2,8). 14:14:23] Karriere Team Köln I: Nein, nicht wahr! Mit 17 Jahren können Sie (mit Zustimmung Ihrer Eltern) in die Bundeswehr eintreten und wenn Sie die physischen und psychischen Anforderungen erfüllt haben, ist das kein Hindernis!

Einige sind mit 17 Jahren in die Bundeswehr eingetreten. Philip: 17-jährige Unteroffizierskandidaten? 14:18:02] Karriere-Team Köln I: Mein Genosse, mit dem ich anfing, war ebenfalls 17 - und er wurde mit 20 Jahren Sergeant. Philip: Mhhhh, das wundert mich. 14:19:30] Karriere-Team Köln I:[14:19:39] Philipp: Allerdings sind Jobs im Infanteriebereich ziemlich selten, nicht wahr?

14:20:07] Karriere-Team Köln I: Nein, nein - es gibt nur einige. Philipp: ) mal ein wenig und alle sagen das Gegenteilige. Karriere-Team Köln I: Nun, klar?! 14:25:47] Philip: Mir wurde gesagt, dass viele Menschen sich wahrscheinlich für eine Anstellung als Sergeant im Militärdienst bewerb.

14:25:55] Philipp: [14:27:52] Karriere-Team Köln I: Derjenige mit dem Bedürfnis ist immer verwandt.

Wie die Bundeswehr das Programm nutzt

Mit eigenen Objektiven sendet die Bundeswehr Schnappschüsse in die Sahara und spricht damit ein jugendliches Publikum von Millionen Menschen an. Im Rahmen ihrer Charme-Offensive und um sich als Werbeträger zu profilieren, lässt die Jugend-App von Zeit zu Zeit einen näheren Einblick in die auf der Bühne eingesetzten Aktionen zu. Marketingleiterin Marianne Bullwinkel kann in Deutschland mit dem Einsatz der Bundeswehr auf Schnappschach einen neuen Koffer präsentieren.

Mit Erfolg hat die Bundeswehr mit Hilfe von Schnappschüssen ihre Social-TV-Serie "Mali" beworben. Sie wurde im vergangenen Jahr lanciert, gibt Einblick in die Auslandsmissionen von acht Bundeswehrsoldaten und soll junge Rekruten für einen Einsatz bei der Bundeswehr anregen. Zu diesem Zweck hat das Bundesverteidigungsministerium rund um die "Geschichte" der Bundeswehr eigene Snap-Chat-Objektive entwickeln lassen:

Das Objektiv erreicht zwei Mio. Schnappschüsse, davon 81% 13-24 Jahre alte Anwender, die durchschnittlich 18 Sek. mit dem Objektiv beschäftigt waren. Zusätzlich wurde der sogenannte "insert says more than a thousand words"-Filter verwendet, der auch von 2,1 Mio. Schnappmustern verwendet wurde und eine Gesamtreichweite von 7,5 Mio. Filterabdrücken hatte.

Die Tatsache, dass die öffentlichen "Geschichten" jetzt nicht nur über das Internet verbreitet werden können, sondern auch über Whatsapp oder Facebook.

Auch interessant

Mehr zum Thema