Bundeswehr Feldwebel

Unteroffizier der Bundeswehr

Sergeanten sind in allen Bereichen der Bundeswehr tätig: in der Armee, in der Luftwaffe, in der Marine, im Militärstützpunkt und auch im Sanitätsdienst. Und so bewerben Sie sich bei der Bundeswehr als Sergeant. Der Einstellungstest in einem der Karrierezentren der Bundeswehr wird in der Unteroffizierskarriere / Feldgewebelaufbahn durchgeführt. Er ist der bekannteste Unteroffizier der Bundeswehr, hier erfahren Sie alles über die Eignungsprüfung in der Bundeswehr. In der Bundeswehr üben die Feldwebel je nach ihrer Laufbahn unterschiedliche Aufgaben aus:

Diensthabender Offizier

Der Werdegang des Sergeants im Dienst. Sie sind als Sergeant/Schiffer bei uns im Bereich Technik, Verwaltung oder Medizin im Einsatz, können aber auch für Spezialaufgaben in Krisengebieten herangezogen werden. Sie werden als Sergeant/Schiffer im Fachbereich für ein spezielles Spezialgebiet verantwortlich sein. Du hast zumindest die Sekundarschule und die Berufsausbildung absolviert oder die Sekundarschule mit Erfolg durchlaufen.

Du bist soweit, landesweit versetzt zu werden. Er willigt ein, an Auslandseinsaetzen der Bundeswehr mitzumachen. Der Einsatzzeitraum hängt von Ihrer Qualifikation und den angestrebten Berufszielen ab und kann zwischen 3 und 13 Jahren als Zeitsoldat liegen.

Das monatliche Anfangsgehalt als Zeitsoldat liegt bei ca. 1.800 Euro und erhöht sich regelmässig mit Ihren Beförderungsterminen. Sie bezahlen als Bundeswehrsoldat keine Renten-, Kranken- oder Arbeitslosenversicherungsbeiträge. Die Besoldungsgruppe beim Einstieg in die Bundeswehr ist in der Regel die unterste Besoldungsgruppe "Schütze", "Matrose" oder "Pilot".

In der Berufsberatung der Bundeswehr stehen wir Ihnen für alle weiteren Informationen rund um Ihre berufliche Laufbahn zur Verfügung.

Hauptfeldwebel

Der Werdegang des Sergeants im Militärdienst. Sie sind als Sergeant/Schiffer des Truppenservices gern bereit, Eigenverantwortung zu tragen und verfügen über ausgesprochene Führungsstil. Ihr Aufgabenbereich umfasst die Schulung und Führung untergeordneter Soldaten der Armee, Fliegertruppe, Flotte oder Militärbasis. Sie werden Ihre Genossen nicht nur in der Schulung, sondern auch in internationalen Missionen in Krisengebieten verantwortungsvoll anleiten.

Der Werdegang des Unteroffiziers/Schiffers des Militärdienstes eröffnet Ihnen ein aufregendes und vielseitiges Betätigungsfeld. Die Einsatzmöglichkeiten reichen vom Fallschirmspringen über die Führung eines Kampfpanzers bis hin zum Einsatz von Waffenanlagen aufschlagen. Darüber hinaus setzt die Führungsaufgabe als Militärvorgesetzte oder Militärvorgesetzte ein Gespür für Menschen, pädagogische Fähigkeiten sowie Durchsetzungsfähigkeit und technische Fähigkeiten voraus.

Wir bereiten Sie behutsam auf Ihre umfassenden Tätigkeiten als Militärvorgesetzter oder als Militärvorgesetzter vor. Du hast zumindest die Sekundarschule und die Berufsausbildung absolviert oder die Sekundarschule mit Erfolg durchlaufen. Du bist soweit, landesweit versetzt zu werden. Er willigt ein, an Auslandseinsaetzen der Bundeswehr mitzumachen.

Der Einsatzzeitraum ist abhängig von Ihrer Qualifikation und den angestrebten Karrierezielen und beläuft sich auf 12 Jahre in diesem Beruf als Zeitsoldat. Das monatliche Anfangsgehalt als Zeitsoldat liegt bei ca. 1.800 Euro und erhöht sich regelmässig mit Ihren Beförderungsterminen.

Sie bezahlen als Bundeswehrsoldat keine Renten-, Kranken- oder Arbeitslosenversicherungsbeiträge. Die Besoldungsgruppe beim Einstieg in die Bundeswehr ist in der Regel die unterste Besoldungsgruppe "Schütze", "Matrose" oder "Pilot". In der Berufsberatung der Bundeswehr stehen wir Ihnen für alle weiteren Informationen rund um Ihre berufliche Laufbahn zur Verfügung.

Auch interessant

Mehr zum Thema