Bundeswehr Feuerwehr

Deutsche Feuerwehr

Der zweitgrößte Berufsfeuerwehrverband Deutschlands sucht Sie! Berufsfeuerwehrmann (m/w) Die Feuerwehr der Bundeswehr im Kampf auf einem Flugplatz der Bundeswehr. Sie sind als Feuerwehrender der Medienfeuerwehr Fachkraft oder Fachkraft für den Objektschutz, Bereiche und Gebäude der Bundeswehr mit speziellen sicherheitstechnischen Anforderungen. Abhängig von Ihrer fachlichen Qualifikation und Berufserfahrung werden Sie als Feuerwehrchef im Einsatzteam eine besondere Verantwortung für den vorbeugenden Schutz übernehmen: entweder in Angriffs-, Wasser- und Schlauchtruppen, als Maschinenschlosser, als Detektiv und als Einsatzleiter in der Feuerwehrzentrale.

Er bekämpft Feuer, rettet Menschen aus lebensgefährlichen Situationen und leistet fachliche Unterstützung. Bei der Bundeswehr gibt es eine hervorragende Berufsausbildung und einen gesicherten Job als Beamte in der Medienfeuerwehr. Um als Beamte im Bereich des Mitteltechnischen Dienstes mit Schwerpunkt Feuerwehr tätig sein zu können, müssen Sie zunächst eine qualifizierte Berufsausbildung durchlaufen.

Diese sind im Bereich des Brandschutzes auf Baustellen, in Gegenständen und Bauten der Bundeswehr tätig. In Munitionsdepots werden Brandschutzarbeiten überwacht. In regelmäßigen Abständen schulen sie verschiedene Sachverhalte, auch in Kooperation mit den kommunalen Berufsfeuerwehren. Er bekämpft Feuer und rettet Menschen vor lebensgefährlichen Zwischenfällen. Diese sind in den Bereichen technische Hilfe und Katastrophenhilfe tätig. In einem gesicherten Wirtschaftsumfeld werden Sie für einen renommierten Unternehmer tätig sein.

Nach einer erfolgreichen Berufsausbildung arbeiten Sie als Beamte auf Zeit in der Verwaltung der Bundeswehr. Nach einer dreijährigen Bewährungszeit werden sie in der Regel für immer zum Staatsbeamten bestellt. Du bist soweit, landesweit versetzt zu werden. Er willigt ein, an Auslandseinsaetzen der Bundeswehr mitzumachen. Ihre Bewerbung erfolgt bis zum 31. Juni 2018 für eine Stelle im Monat April 2019 oder Sie können sich bis zum 30. Juni 2019 für eine Stelle im Monatsnovember 2019 aufgeben.

Für Fragen zu Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen steht Ihnen zur Verfügung: Wenn Sie Fragen zu Nordrhein-Westfalen, Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland haben, kontaktieren Sie bitte: Wenn Sie Fragen zu Schleswig-Holstein, Hamburg, Niedersachsen und Bremen haben, kontaktieren Sie bitte: Wenn Sie Fragen zu Baden-Württemberg und Bayern haben, kontaktieren Sie das: Wenn Sie Fragen zu Baden-Württemberg und Bayern haben, dann kontaktieren Sie uns bitte:

Mehr zum Thema