Bundeswehr Kettenfahrzeuge

Kettenfahrzeuge der Bundeswehr

Die Systemhäuser für militärische Kettenfahrzeuge aller Gewichtsklassen. Leopard Hauptkampfpanzer Vielfältige Bedrohungsszenarien, von klassischer Konfliktsituation über internationales Krisenmanagement bis hin zu unkalkulierbaren asymetrischen Attacken, erfordern einen einsatzorientierten Soldatenschutz. Die Rheinmetall AG ist eines der europaweit bedeutendsten Systemhäuser für Kettenfahrzeuge aller Gewichtklassen. Das Leoparden 2 ist der stärkste Hauptkampfpanzer der Erde und das am weitesten verbreitete Waffen-System der Erde.

Durch seine überlegene Schlagkraft, die aus einer optimierten Verbindung von Schusskraft, Sicherheit, Mobilität und Wendigkeit resultiert, setzen die Leoparden 2 weltweite Standards. Die Kernwaffe des Panzers ist das von Rheinmetall weiterentwickelte Glattrohr-Waffensystem. Zusätzlich bietet Rheinmetall dem Leoparden 2 ein umfangreiches, hochmodernes Munitionsprogramm sowie das Feuerleit- und Zugsteuerungssystem.

Durch seine herausragende Kampfstärke, die sich aus einer optimierten Verbindung von Feuerstärke, Sicherheit und Beweglichkeit ergeben, eignet er sich für alle vorstellbaren Einsatzszenarien moderner Kriegsführung: Hochintensive Auseinandersetzungen, friedenssichernde Operationen und Aufstandsbekämpfung/Terrorismus können unter allen Klimabedingungen durchführbar sein. Das MBT Advanced Technology Demo System beruht auf einem reparierten Leopard 2A4 Standardfahrzeug in teils unverändertem Zustand, jedoch mit zusätzlichen Detailverbesserungen und Leistungsverbesserungen.

Schlagkraft, Sicherheit, Manövrierfähigkeit und Mobiltät. Denn das hochfeuersichere, hoch geschützte und wendige Raupenfahrzeug leistet einen Beitrag zur überlegenen Leistung auf dem Schlachtfeld und ist für alle Arten von Einsätzen geeignet - von friedenssichernden Missionen bis hin zu hochleistungsfähigen Kämpfen. Mit ihrer exzellenten Anpassungsfähigkeit, ihrer hohen Einsatzflexibilität und ihrer hohen Einsatzbereitschaft vor Ort bietet die Baureihe der Fahrzeuge des Typs 1 von Wehrmacht die ideale Unterstützung der Luftwaffe.

Erhältlich in den Aufklärungsflugzeugen der Typen Weisen 1 TOW, Weisen 1KM 20 und Weisen 1 kann das Gerät eine Vielzahl von Aufgabenstellungen ausfüllen. Hierzu zählen beispielsweise Aufklärungs-, Führungs- und Aufklärungsaufgaben. Aufbauend auf dem Prinzip der Familie der Fahrzeuge der Marke Weisse 1 wurde der Weisse 2 konzipiert. Sowohl der Innenbereich als auch die Zuladung konnten im Rahmen des Modells 2 deutlich erhöht werden.

Das Aufgabenspektrum der Autofamilie ist vielfältig. Hierzu zählen zum Beispiel Aufklärungs-, Führungs- und Aufklärungsaufgaben, die Luftverteidigung sowie die Rettung und der Abtransport von Verletzten. Erhältlich ist der Waffenstillstand 2 in den Ausführungen Light Air Defence System, Medical Squad, Pioneer Investigation Squad und Mobile Command Post. Die Armee benötigt im Zuge ihres breit gefächerten Einsatzspektrums ein flexibel einsetzbares, reaktionsfähiges, sicheres und vor allem bewegliches und luftmobiles Aufklärungs-, Führungs- und Kontrollsystem, das die Beteiligung am gemeinsamen Brand ermöglich.

Durch das Lenkprinzip und breite Gummi-Laufbänder (Gummiketten) verfügt der Bv206S über eine sehr gute Beweglichkeit auch in schwierigem Terrain. Die Bv 206S wird von der Bundeswehr in folgenden Ausführungen eingesetzt: Ambulanztruppe, mobile Sanitätstruppe, Besatzungstransporter und Gefechtsstandstruppe. Die taktisch gute Beweglichkeit, die beeindruckende Schusskraft und die Möglichkeiten des raschen und gefahrlosen Truppentransportes in gefährliche Gebiete machen den Infanterie-Kampfwagen zu einem hervorragenden Waffenarsenal.

Für die Erhöhung des Schutzes, die Erhöhung der Schusskraft und sogar eine umfangreiche Aufklärungsausrüstung stehen bei Rheinmetall vielfältige Aufrüstungsmöglichkeiten zur Verfügung. Rheinmetall und Krauss-Maffei Wegmann entwickeln unter dem gemeinsamen Namen PSM Project Systems & Management das leistungsstärkste und zugleich fortschrittlichste Infanteriesystem seiner Klasse. Zusätzlich zum modular aufgebauten, hoch effektiven Schutzsystem verfügt der neue Modell über ein einmaliges Maß an Durchsetzungsvermögen und die Möglichkeit des Einsatzes im vernetzten Betrieb.

Bei dem Bergungspanzer 3 Buffel handelt es sich um ein modernes Bergungsfahrzeug aus der Trägerfahrzeugfamilie des Leoparden 2. Unentbehrlich für die Verwertung von Schwerlastkettenfahrzeugen sowie für diverse Reparaturarbeiten. Ein ausgewogenes ballistisches Schutzsystem, Feuerlösch- und Feuerlöschsystem sowie ein ABC-System sorgen für eine lange Lebensdauer der Maschine und ein ausziehbares Abstreifschild, das bei Bedarf durch einen Grubenpflug ausgetauscht werden kann.

Das Überwinden von natürlichen oder künstlichen Hindernissen durch Ketten- und Räderfahrzeuge wird durch die horizontale Einbautechnik mit einer Verlegezeit von 2 min unter gepanzertem Schutz gewährleistet. Der 4 und 22 m lange Steg kann von beiden Seite des gebrückten Hindernis mitgenommen werden. Große Reichweiten - NATO-Projektile können bis zu einer Entfernung von 30 oder 40 Kilometern abgefeuert werden und bis zu 56 Kilometer - und eine große Beweglichkeit auf dem Schlachtfeld kennzeichnen das System.

Rheinmetall hält zusammen mit Krauss-Maffei Wegmann rund 50 Prozent der Aktien an der PzH 2.000, die unter anderem in der Bundeswehr und der holländischen Wehrmacht ihre Verlässlichkeit bewiesen hat.

Mehr zum Thema