Bundeswehr Kleidung Berlin

Wehrmachtsbekleidung Berlin

Bislang trugen Soldatinnen der Bundeswehr Zivilkleidung, wenn die Uniform nicht mehr über den Bauch des Babys passt. Ausstattungsprobleme: Die Army gut ausgerüstet nach Angaben des Ministeriums - Politics Die" Speerspitze" der Bundeswehr soll rasch einsatzfähig sein. Aber laut einem Gutachten mangelt es ihr selbst an Grundausstattung. Berlin. Bei der Bundeswehr werden die Ausruestungsprobleme nach einem Pressebericht nicht verschwinden.

Abgesehen von den Problemen mit Tanks und Helikoptern konnten die Bundeswehrsoldaten nicht mit ausreichenden Sicherheitswesten, Winterkleidung und Schutzzelten für ihren stationären Aufenthalt in der Schnelleinsatztruppe der NATO ausgerüstet werden, meldet die " Rheinische Post AG ".

"Dass selbst die Grundausstattung wie Schutzweste und Winterkleidung fehlen, beweist den jämmerlichen Stand, in dem die Bundeswehr mittlerweile reduziert ist", so sie. Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen liess die Aussagen ihrer Sprecherin einordnen. Bis zur Jahresmitte sei die Bundeswehr in einem "beschleunigten Beschaffungs- und Umverteilungsprozess", sagte Jens Flosdorff.

Dies bedeutet nicht, dass die erforderliche Ausstattung in der Bundeswehr nicht mehr zur Verfügung steht oder nicht innerhalb der geforderten Zeit beschafft werden kann. "Wir haben keinen Grund zur Besorgnis, dass Deutschland seinen Pflichten im Rahmen der NATO nicht nachkommen kann. Im Jahr 2014, als Antwort auf die Annektierung der russischen Halbinsel durch die NATO, wurde die so genannte "Speerspitze" für schnelle Operationen ins Leben gerufen - Deutschland soll dort zu Beginn des Jahres 2019 eine Führungsrolle einnehmen.

Die Bundeswehr prüft Mutterschaftsuniformen für Mütter - Sonstiges

Wenn der Bauch zu groß wird, müssen die deutschen Soldaten auf Zivilkleidung zurückgreifen. Berlin. In der Bundeswehr muessen sich die schwangeren Damen nicht mehr in engen Trikots verstricken. Schwangerschaftsuniformen werden zurzeit erprobt - es ist an der Zeit, dass angemessene Kleidung vorgestellt wird, sagte ein Vertreter des Ministeriums für Verteidigung am vergangenen Donnerstag. Die ausgereifte Mutterschaftsuniform soll dann in einem Jahr landesweit vorgestellt werden.

Die Bundesministerin für Verteidigung, Ursula von der Leyen (CDU), hatte bereits im Dez. 2015 beschlossen, dass trächtige Soldaten besondere Kleidung mitzunehmen haben. Von den 20.000 Bundeswehrsoldaten sind nach eigenen Aussagen derzeit rund 400 trächtig. 60 weibliche Soldaten machen an dem sogenannten "Tragetest" teil. Bislang mussten Soldateninnen unter anderen Bedingungen zivile Kleidung anziehen, sobald die konventionelle Kleidung nicht mehr über den Bauch des Babys passte.

Schwangerschaftsuniformen seien bereits in anderen Heeren wie den USA oder den Niederlanden verbreitet, sagte der Pressesprecher. Die Bundeswehr steht daher in Verbindung mit bewaffneten Kräften aus den USA. Eine Sprecherin erklaerte, dass die Soldatinnen und Soldaten Dienstanzuege trugen, wenn sie Gelübde ablegten. Die Besonderheit zur vorherigen Bekleidung ist ein weiterer Einschnitt und ein elastischer Saum.

Dahinter stehen Überlegungen zur Modernisierung der Bundeswehr hin zu einem modernen und gleichberechtigten Arbeitsplatz. In der Bundeswehr gibt es seit 1975 im Medizinischen Dienst und im Militärischen Musikdienst des Bundes. Ueberrascht zeigte sich auch ein Pressesprecher der Gewerkschaft GdP.

Mehr zum Thema