Bundeswehr Lagerverkauf

Lagerverkauf Bundeswehr

Einsatzkräfte, Kommunen, Polizei, Justiz, Bundespolizei, Zoll, THW, Feuerwehr und Bundeswehr. Bestandsverkauf Es besteht die Moeglichkeit, die bestellten Waren bei uns abzunehmen. Wenn Sie die Waren selber abgeholt haben, werden wir Sie zunächst per E-Mail darüber in Kenntnis setzten, dass Ihre Waren abholbereit sind. Sie können die Waren nach Eingang dieser E-Mail nach Rücksprache mit uns in unserem Haus abheben. Wenn Sie diese Möglichkeiten in Anspruch nehmen möchten, kontaktieren Sie uns nach dem Einkauf, um einen Termin zu vereinbaren!

Auch das Anprobieren von Schuhen oder Kleidung ist möglich. Kontaktieren Sie uns per Telefon oder E-Mail.

Das Landratsamt Rastatt - Einzige Anlaufstelle

Das Bezirksamt Rastatt hat seit dem 29. November 2009 eine einzige Anlaufstelle im Sinn der EU-Dienstleistungsrichtlinie. Der Einheitliche Ansprechpunkt ermöglicht es Ihnen als Dienstleister, die erforderlichen Angaben zu allen von der EU-DLR aufgezeichneten Vorgängen zu erhalten und alle für die Einleitung und Durchführung Ihrer Arbeiten erforderlichen Vorgänge und Förmlichkeiten zu erledigen.

Die Prozedur können Sie entweder auf elektronischem Wege oder auf konventionellem Wege durchführen. Sämtliche von der EU-Dienstleistungsrichtlinie abgedeckten administrativen Abläufe sind auf diesem Internetportal verfügbar. Bei der Registrierung im Serviceportal von service-bw haben Sie die Option, in verschlüsselter Form mit der verantwortlichen Stelle und/oder dem Single Point of Contact unter der Überschrift "mein service-bw" unmittelbar zu sprechen.

Wenn Sie das Serviceportal nicht nutzen wollen, aber trotzdem Wert auf eine gesicherte Datenübertragung legen, können Sie auch über den Anschluss mit dem Single Point of Single Contact sprechen. Natürlich können Sie sich auch gerne an die verantwortlichen Stellen und Ämter wenden und Ihre Anfrage bearbeiten. Das Bezirksamt Rastatt ist für die folgenden Vorgänge gemäß EU-DLR zuständig:

Boostedt: Bundesregierung will die Baracken wiederhaben

Oberbürgermeister Hartmut König ist verärgert: "Seit drei Jahren wird an der Umstellung gefeilt, jetzt sperrt die Bundesregierung alles. in der Boostedt Rantzau-Kaserne? Es soll eine der wenigen Baracken sein, die die Bundeswehr nach dem Rückzug wieder benutzen will. Damit werden die bereits weit fortgeschrittenen Umstellungspläne der Kommune untergraben.

"Der Oberbürgermeister Hartmut König (CDU) sagte dem Boten. Das Bundeswehr ist immer herzlich eingeladen, aber die Gemeinschaft hat mehr als drei Jahre lang gearbeitet und viel investiert, um den Standort der Bundeswehr zu vermarkten. Im Hinblick auf die Bundesregierung und das Bundesinstitut für Immobilien (Bima) sagt König: "Wir werden wie Dorftrottel gehandhabt.

"Letzte Nacht hatte er eine Krisensitzung, um die Fraktionsvorsitzenden über die jüngsten Entwicklungen zu unterrichten. Der Oberbuergermeister hatte nach dem parteiuebergreifenden Einspruch gegen diese Plaene kurz vor dem Weihnachtsfest zwei Gespraeche mit Vertreterinnen und Vertretern von Staat, Bundeswehr und Polizei gefuehrt. Davon nahm König: In Boostedt gab es den Befehl, die Baracken nicht zu veräußern.

Eine der wenigen Baracken, die wieder in Betrieb genommen werden können, könnte Boostedt sein. Die Bundeswehr teilte mit, dass die Gelaendeunterstuetzung in Boostedt umziehen kann. "Die Bundeswehr hat vor diesem Hintergrund das Bundesinstitut für Immobilien mit einer Untersuchung beauftragt. Ein Beschluss der Bundeswehr steht noch aus", sagte eine Pressesprecherin des BAFU.

"Bei uns gibt es Kapitalgeber, die Kindertagesstätte Boostedt und die Werkfeuerwehr sind knapp. Hier gibt es eine Lösung, und jetzt hängt man mit allem in der Luft", beklagt Hartmut König. Hartmut Röder, Managing Director von GKU Site Development, ist für die Umstellung auf Boostedt verantwortlich. Die Bundesregierung prüfe Orte, die sich noch in der Bundeswehr befänden, erklaerte er.

Er gibt auch zu: "Ich habe seit 25 Jahren Bekehrungen gemacht. "In Boostedt sind die Gespräche noch lange nicht abgeschlossen. Das Management der Tietje Gruppe konnte zwar nicht erreicht werden, aber Hartmut Röder bestätigt, dass der Anleger weiterhin an Boostedt Interesse hat. Außerdem wurden Angebote zur Abstimmung von Bundeswehr, Kommune und Kapitalgebern unterbreitet.

Hartmut Röder zufolge ist das möglich, und er warnt: "Das muss bis spätestens Anfang Mai klar sein! "Wer zusammenhält, kann es schaffen", sagt Hartmut Röder. Der Boostedt muss viel heben! Die Stadt hat nach 57 Jahren die Bundeswehr verloren (mit Ausnahme der Munitionsdeponie), nahm in der Spitze 2000 Menschen auf, und bei der Kommerzialisierung des früheren Kasernenareals wird die Gemeinschaft nun unangemessen behandelt.

Bundesland, Bundesregierung und das obere Zentrum von Neumünster schmeißen den Boostedters immer wieder Vereine zwischen die Füße. Hoffentlich wird die Bekehrung in Boostedt nicht als Thema des Wahlkampfes genutzt und wird alle Menschen aufrütteln. Nun sollten sich die Lokalpolitiker für ihren Boostedt und eine gute lokale Entwicklung einsetzen und klug aushandeln. Stadt, Staat und Bundesregierung in unbürokratischer Zusammenarbeit: Das Areal der früheren Rantzauer Kaserne kann Raum für Fluechtlinge, Gemeinschaftseinrichtungen, Kapitalgeber und die Bundeswehr bieten.

Auch interessant

Mehr zum Thema