Bundeswehr Neubiberg

Wehrmacht Neubiberg

Hochschule der Bundeswehr München, Neubiberg. Ansprechpartner - Home Das Universitätsgelände ist nur über das Besucherportal (Westtor) zugänglich. Vom Hauptbahnhof München können Sie mit dem MVV zur Hochschule der Bundeswehr in München umsteigen. Mit der U5 und der S7 bis Neuperlach Süd. Die Buslinien 199/217 gehen von dort bis zur Haltestelle Universitätsstraße.

Der Eingang (Wächter) führt zum Universitätsgelände. Verwenden Sie folgende Informationen mit Ihren Navis (je nach Hersteller): damit Sie das Besucher-Tor (Westtor) unmittelbar erreichen können. Vom Münchner Airport aus können Sie mit dem MVV zur Hochschule der Bundeswehr in München reisen. Mit der S1 und der S8 bis zum S-Bahnhof.

Von hier aus gehen die Linienbusse der Linie 199/217 bis zur Haltestelle Universitätsstraße. Der Eingang (Wächter) führt zum Universitätsgelände.

Bundeswehr-Hochschule in Neubiberg errichtet 660 Wohneinheiten

Platzmangel, wachsende Studentenzahlen: Deshalb errichtet die Hochschule der Bundeswehr auf dem Gelände 660 Wohngebäude. Die Bundeswehr-Hochschule Neubiberg will auf ihrem Gelände in Neubiberg großflächig studentische Unterkünfte errichten. Auf dem Westteil des jetzigen Parkhauses Ost soll ein 3-geschossiger Baukomplex mit 20 Wohnflügeln und 660 Einzelwohnungen errichtet werden.

In Neubiberg gibt es zurzeit rund 3.000 Studenten, von denen schätzungsweise 90 bis 95 Prozent auf dem Gelände wohnen, sagt Michael Brauns, Sprecher der Presse. Die verfügbare Wohnfläche ist zur Zeit so gering, dass sie in der Spitze zu einer Doppelbelegung führt. Deshalb werden mehr Appartements benötigt. Auch dem Baukomitee der Stadtverwaltung Neufiberger wurde das Vorhaben vorgelegt - allerdings hat die Gemeinde kein Einfluss auf Bauprojekte auf dem Gelände der Bundeswehr.

Der Neubiberger Bauleiter Christian Einzmann sprach von einem vorgesehenen Baubeginn im Frühling 2019, erste Vorbereitungsarbeiten haben bereits stattgefunden - in Gestalt der Räumung des Parkhauses Ost. Durch die neuen Gebäude soll dort auch eine neue Zufahrtsstraße zum Gelände erbaut werden. Bezüglich der Einzelheiten dieser neuen Zufahrtsstraße stimmt sich die Kommune noch mit der Universität der Bundeswehr ab, so Einzmann, Leiter des Baubüros.

Allerdings besteht große Hektik, wenn die Arbeiten an den 660 Apartments bereits im Frühling 2019 anlaufen. "Es wäre vernünftig, wenn der Baustellenbetrieb bereits über die neue Zufahrtsstraße oder über eine temporäre Baustellenlösung abläuft. Dann müßten wir uns bis zum kommenden Jahr mit der Bundeswehr einigen."

Der durch die neuen Gebäude beseitigte Parkplatz soll durch ein neues Hochhaus abgelöst werden, so der Geschäftsführer von BRAUN.

Mehr zum Thema