Bundeswehr Pkw Verkauf

Pkw-Absatz der Bundeswehr

Taxis, Blinkleuchten, Bundeswehr: Automobilhersteller vertrauen auf Sonderfahrzeuge Die Spezialfahrzeuge werden von den deutschen Herstellern für sich entdeckt - aber nicht wegen der Auslieferungszahlen. In der Werbebotschaft kommt Mercedes auf den Punkt: "Wer einen Notfallruf macht, will keinen Gesprächstermin für die kommende Woche. 3. Ein Beispiel für eine nicht unerhebliche Nische: Die deutschen Automobilhersteller machen lukratives Geschäft mit so genannten Spezialfahrzeugen.

Egal ob Mercedes, BMW oder die Marke des Volkswagen Konzerns: Sie alle sind in Patrouillenwagen, Rettungswagen, Taxen, Feuerwehrautos, Fahrschulwagen und dergleichen involviert - in verschiedenen Formen. Über Taximarktanteile gibt Mercedes keine Auskunft, aber eine Pressesprecherin gibt zu, dass "der Markt für Taxen für uns von besonderer Wichtigkeit ist". Mercedes zählt nach Auskunft des Bundesverbandes Taxi und Mietwagen (BZP) rund 60 Prozent der verfügbaren Fahrzeuge.

Volkswagen schließt sich an, wie Verbandsgeschäftsführer Thomas Grätz berichtet: "Mit einem Markanteil von rund 20 bis 25 %. Toyota liegt mit einem Umsatzanteil von drei bis fünf Prozentpunkten weit zurück. VW konkurriert laut Grätz verstärkt mit dem Taxi-Top Dog Mercedes, und das Wolfsburger Unternehmen wächst seit fast zehn Jahren merklich. Bei VW und Mercedes gibt es Taxen unmittelbar ab Lager, das Unternehmen wirkt solide aufgesetzt.

Zum Beispiel bewirbt die Firma INSTAX die Gestaltung von Umrüstungen so, dass der normale Zustand des Fahrzeugs später wiederhergestellt werden kann - das würde den zuständigen Stellen helfen, z.B. Geld zu sparen. in der Praxis. Die Bundeswehr zum Beispiel hat als Kunde der Steuerbehörde die Option, "große Flottenteile günstig zu leasen". Nur BMW sagt von 2100 Fahrzeuge für 2013. 70 prozentig davon ging an die Miliz.

Das Münchener Unternehmen hat einen bundesweiten Anteil von rund zehn Prozent am Gesamtabsatz. Im Freistaat Sachsen startet der Unternehmensverbund am neuen Golf Variant in St. Egidien mit dem Aufbau von Spezialfahrzeugen, deren adaptierte Variante an die zuständigen Stellen, die Polizeidienststellen und die Fahrschule geschickt wird. "Man sollte den Reklamewert der Fahrzeugmarken nicht unterschätzen, zum Beispiel bei der Sicherheitspolizei oder der Berufsfeuerwehr, der Aufwand lohnt sich dort.

Vor zwei Jahren bestellte die nordrhein-westfälische Landespolizei neue Polizeiwagen bei VW. Natürlich gilt das Motto, dass zum Beispiel die Polizisten im Daimler-Land Baden-Württemberg Mercedes fahren und nicht Autos des BMW. Die Begleitung des ersten deutschen Kanzlers Konrad Adenauer im sagenumwobenen Mercedes 300 gehörte auch Porsche, wie Dieter Landenberger aus dem Porsche-Archiv erfährt.

Mehr zum Thema