Bundeswehr Restbestände

Restposten der Bundeswehr

Im NATO- und Armeeladen finden Sie eine große Auswahl aller Ausrüstungsteile der Bundeswehr und anderer Streitkräfte. Die Wehrbeauftragte sieht "Reste von Macho-Verhalten". Die Restbestände von Personen und Geräten wurden FORCED, weil: und die Verwendung von CKS verbietet und die Vernichtung der Restbestände vorsieht. es kann "Restbestände eines Macho-Verhaltens" geben.

Bundeswehr: Eine entscheidende Geschichte,1955-2005 - Detlef Bald

Die militärische Seite hat in der heutigen Historiographie beinahe immer einen hohen Stellenwert. Die Bundeswehr erscheint als " normale " Bundeswehr. Detlef Bald kann in dieser Präsentation, die zum ersten Mal die Historie der Bundeswehr von ihren Ursprüngen bis heute wiedergibt, aufzeigen, dass ein halbes Jahrtausend deutscher militärischer Vergangenheit keineswegs unseren Ideen von einer Demokratie in allen ihren Stadien entsprich.

Eine kritische Einsicht in die Bundeswehrgeschichte. Hinweis: Aus Lizenzgründen dürfen die Bilder in diesem E-Book nicht reproduziert werden.

Friedensbericht 2015 - Google Bücher

Die Forderung nach mehr Eigenverantwortung dominiert gegenwärtig die Diskussionen über die Bedeutung Deutschlands in der Weltpolitik. Auf der Münchner Weltsicherheitskonferenz zu Beginn des Jahres 2014 haben Bundesminister Joachim Gauck, Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen und Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier eine Grundsatzdebatte darüber angestoßen, wie diese Aufgabe zu konkretisieren ist und welche Folgen dies für die Außen- und Sicherheitspolitik haben wird.

In der Ukraine, in Syrien oder im Irak zeigen die globalen Konflikte beunruhigend, dass sich die Konflikte verschärfen, sich in der Region verbreiten und eine unkontrollierbare Anzahl von Beteiligten involvieren. Welche Handlungsalternativen gibt es, wenn wir über militärische Mittel hinaus für den Erhalt des Friedens verantwortlich sind?

Der Friedensbericht geht auf diese Themen ein und nimmt an der Diskussion über eine verantwortungsbewusste Friedens- und Verteidigungspolitik teil. Angesichts der aktuellen Krisensituationen und Konflikte in der Ukraine, des Vorderen Orients und regionaler Probleme wie der Verbreitung von Ebola in Westafrika prüfen wir, wie eine verantwortungsbewusste Außen- und Sicherheitspolitik, welche dem Fortschritt des Friedens dienlich ist, konkret und normgerecht gestaltet werden kann.

Empoerung nach Ausschreitungen in der Bundeswehr-Kaserne

Die Bundeswehr leidet oft unter Gewaltausbrüchen in den Truppen. Die Bundeswehrbeauftragte erkennt "Reste von Macho-Verhalten". Jetzt ist es an der Zeit, die Nessel "mit aller Härte" zu greifen. Auch die Ereignisse in der Stauferkaserne in Pfullendorf bei Sigmaringen veranlassen den hochrangigen Bundeswehrsoldaten vor Ort: Generalinspektor Volker Wieker wird "in den kommenden Tagen" zum Militärgelände gefahren, sagte ein Ministeriumssprecher der SWR am Sonnabend in einem SWR-Report.

Rainer Arnold, verteidigungspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Bundestag, sagte im SWR: "Die nötige Strenge in der Erziehung wurde offenbar mit unmenschlicher Blödheit vermischt. Die Bundeswehr und die Judikative untersuchen in der Elitekaserne Beweise für Gewaltausbrüche und schwere Verfehlungen. Es wurden sieben Soldatinnen und Soldaten ausgesetzt, die ohne Ankündigung gekündigt werden sollen, und es wurden mehrere Disziplinarmaßnahmen und Überstellungen anordnen.

Die von der Leyen antwortete empört: Die Prozesse waren "abstoßend und (....) abstoßend". Das Geschehen werde "mit aller Strenge aufgeklärt", versichert der Minister. Sie beschrieb, dass sich die Anwärter während des Trainings vor ihren Genossen entkleiden mussten. Im Pfullendorf Center werden Fachkräfte aus dem In- und Ausland ausgebildet. Darüber hinaus werden die Soldatinnen und Soldaten für den Einsatz im nahen Kampf ausgebildet oder auf das Leben und Benehmen in Kriegsgefangenschaft oder in isolierten Situationen vorzubereiten.

Auswüchse in der Bundeswehr sind häufig bekannt - jüngst im Frühjahr 2010 erniedrigende Empfangsrituale der Bergtruppen im oberbayrischen Mittenwald. Neuankömmlinge in der Edelweiss-Kaserne mussten sich einem "fuxtest" mit rohem Schweinefleisch und Alkohol bis zum Kotzen unterziehen. Der Wehrbeauftragte erhielt nach Angaben aus Mittenwald Briefe von Angehörigen anderer Kaserne, die über ähnliche Vorgehensweisen berichteten.

Mehr zum Thema