Bundeswehr Shop Frankfurt

Wehrmachtsladen Frankfurt

Wir brauchen dringend neue Rekruten in der Bundeswehr. ACDSee) und kann das Bild durch gleichzeitiges Drücken der Tasten "Strg" und "v" anzeigen. Muslim in der Bundeswehr: Saad Chahrrour aus Rodgau im Dienste Deutschlands

Frankfurt. Saad Chahrrour brauchte nicht zwei Wochen, um zu seinem Spieß zu gehen und ein paar Sachen zu klären: Der hessische Nachwuchs hat vor etwa zwölf Jahren seine Ausbildung in einer Baracke in Bad Reichenhall begonnen. Wenn er den Schalthebel bei -10 °C mit feuchten, flatternden Finger sofort in das MG drückte, machte für deutlich: âIch will hierbleiben länger

â Rund 1600 muslimische Glaubenssoldaten dienen in Deutschland an der Waffenanlage. Die religiöse Zugehörigkeit deutscher Militärs muss nicht unbedingt ersichtlich sein. Aber nicht alle moslemischen Militärs sind fromme Menschen, Saad. â Saad ist ein groÃ?er Kerl mit Brillen und einem dicken, voluminösen Bart.

Auch das haben seine Genossen rasch erkannt. Weil Saad sich immer wieder auf eine eher deutschsprachige Ebene verteidigt: sagte Saad nein zu natürlich Da er schon oft negative Aufmerksamkeit erregt hatte, gab ihm für ein Werbeverbot und eine Sperrstunde. Als nach einem anstrengendem Tag auf dem Felde die Gulaschkanonen ankamen, gab für den Genossen und Trockenreis ein.

Saad kann ja lesen, also schrieb er. â Saad's Familien kommen aus Syrien. In den 1960er Jahren kam sein Familienvater nach Deutschland, seine Frau in den 1980er Jahren. Er hat die Ausländerbeirat des Bundeslandes Hessen vertrat, sein Familienvater ist ein Erfolg. Besonders nach dem 1. Januar 2001 war es seinem Familienvater und seiner Frau ein großes Bedürfnis, klarzustellen, dass nicht jeder Muslim ein Terrorismus ist.

âViele moslemische Eltern in Deutschland machen den Irrtum, ihre Nachkommen zu zwingen,â sagt er. â Religiös ist nicht das Problemfeld der fehlenden Integrierung, sondern ihre Deutung. Das gilt auch für die für. Er wechselte nach den aufmunternden ersten Bundeswehrwochen seinen Freiwilligendienst von neun auf 17 Monaten verlängert.

Anschließend engagierte er sich acht Jahre lang bei für. Hätte gab es damals im kriegszerrütteten Bundesland große Kundgebungen oder Aufstände, hätte es wurde in der CRC-Truppe (Crowd-and-Riot Control), zusammen mit der örtlichen Polizeidienststelle, unter Verwendung von Gummikugeln, Reizgasen und Nebelgranaten für eine Entschärfung der Situation geboten. Ein ähnliche Auftrag, da es die föderale Polizeidienststelle mit gewissen Fußballspielen hat.

â Er denkt, das macht angesichts der deutschsprachigen Geschichtsschreibung Sinn. Chahrrour kam zur Bundeswehr, weil er Deutschland mag. â Er hat jetzt seinen Bachelor-Abschluss in Business-Psychologie mit den Schwerpunkten Personal-Psychologie und -Vermarktung gemacht. Die Abschaffung der Militärpflicht machte es zwingend erforderlich, Jugendliche für den Eintritt in die Bundeswehr zu gewinnen.

Auch interessant

Mehr zum Thema