Bundeswehr Versteigerungen Kfz

Auktionen Bundeswehr Kraftfahrzeuge

Die Fahrzeuge werden von Unternehmen gekauft, die sie dann für die Auktionen der Bundeswehr nach dem Gesetz über den zivilen Straßenverkehr vorbereiten. Polizeibeamte, Feuerwehren und Krankenwagen: Dienstfahrzeuge: Es wird etwas angeboten - historische Fahrzeuge - Fahrzeuge

Wenn Sie Ihre Kinderträume verwirklichen wollen, finden Sie bei verschiedenen Versteigerungen von ausgemusterten Dienstfahrzeugen den richtigen Sockel. Ob Polizeikombi, Ministerlimousine, UNESCO, Postauto oder Gefangenenbus, viele günstige Fahrzeuge sind auf den Versteigerungen von Bund und Ländern zu finden. "Die Anschaffung von Dienstfahrzeugen ist nur für Fahrer mit guten technischen Modellkenntnissen oder einen spezialisierten Berater interessant", sagt Helmut Klein, Fahrzeugmechaniker beim ADAC.

Ulrich Köster vom Kfz-Handwerk fügt hinzu, dass sich Interessierte nur durch einen Blick auf das Fahrzeug ein Eindruck von dessen Beschaffenheit machen können. Die grösste Auswahl an mobilen Produkten wird von der Verkaufsgesellschaft für Bundesgeräte (Vebeg), dem Bundesrecyclingunternehmen, angeboten. Neben Unimog, Mülltransporter und Straßenkehrer gibt es bei uns auch Zivilfahrzeuge aller Kategorien - vom VW Golf bis zum BMW 05.

Bei der Ausschreibung werden die Autos im Internet präsentiert, oft mit Fotos. Der Interessierte kann sich über den Fahrzeugzustand informieren, indem er das Fahrzeug nach einem Termin oder einem festen Besuchstermin entweder abholt oder sich das Fahrzeug genau anschaut, aber in der Regel nicht fährt. Weil viele Autos geschädigt oder demontiert sind, ist eine Inspektion empfehlenswert.

Alternativ zur Vegeb-Auktion gibt es eine große Fahrzeugauswahl im Internet im virtuellen Versteigerungshaus von Bundes-, Landes- und Kommunalbehörden unter www.zoll-auktion.de. Die Eidg. Zollverwaltung bietet Ihnen im Unterschied zu der Firma Webeg die Gelegenheit, mehrere Gebote hintereinander zu unterbreiten. Einige Bundesstaaten führen auch eigene Auktionen vor Ort durch.

Vor Beginn der Auktion können dort die Dienstfahrzeuge, aber auch von der Bundespolizei oder dem Staatsanwalt konfiszierte Wagen eingesehen werden. Der ADAC-Experte Helmut Klein empfiehlt, so frühzeitig wie möglich bei der Auktion vor Ort zu sein, um die angebotene Ware rechtzeitig zu besichtigen und auf äußerliche Beschädigungen und Verschleißerscheinungen zu überprüfen. In der Innenausstattung sollte der Erhaltungszustand von Sitzbezug, Polster ungen, Teppich, Lenkrad, Pedale und Schalter überprüft werden, da die Autos oft starken Belastungen ausgesetzt sind.

So verfügen z. B. Bundeswehrfahrzeuge nicht über eine konventionelle Zulassungsurkunde, Teil II Die Kraftfahrzeuge sind nicht beim Kraftfahrtbundesamt, sondern bei der Zentralstelle für Militärfahrzeuge zugelassen.

Mehr zum Thema