Bw Fuhrpark

Bw-Flotte

Sind Sie bei BwFuhrparkService richtig? Tarifverhandlungen BW FuhrparkService GmbH zur Betriebsratsstruktur Eine objektive und vertrauensvolle Kooperation der Interessensvertreter unter Beachtung der Gesellschaftsstruktur der BwFPS Gesellschaft, der Struktur der Gebiete zu Profitcentern und des neuen Geschäftsbereiches "Bundesverkehrsdienst" erfordert eine von den Bestimmungen des BVG abgewichene Organisationsform und bildet die Grundlage für die Gründung von Betriebsräten. Die Tarifverhandlungen für die Betriebsratsstrukturen BWFuhrparkService GmbH (TVBRS) mit der Geschäftsleitung haben am 7. März 2017 in Bonn stattgefunden und zu einem gemeinsamen Resultat geführt.

Abschließend hob die Geschäftsleitung die gute Kooperation mit den Betrieben der Firma auf.

Jetzt lesen....

Die Bundeswehrflotte ist im Vergleich zu anderen Flotten schwierig. Es ist eine spezielle Partnerschaft, die Bw Fleet Service mit seinen Kunden pflegt. Dies ist vor allem darauf zurückzuführen, dass die Wehrmacht - deren Fuhrpark hier auf dem Spiel steht - nicht einfach eine Autorität ist, sondern eine spezielle Rolle in sozialer, sicherheitspolitischer und wirtschaftlicher Hinsicht spielt.

Durchdacht in den Abläufen rund um den Fuhrpark mit seinen rund 70000 Fahrzeugen, lässt sich dies in einem einzigen Begriff zusammenfassen: Komplex. Sie ist nicht einmal unmittelbar bei den Bundeswehrsoldaten beschäftigt, sondern bei Bw Fleet Service, einem Gemeinschaftsunternehmen des Bundesministeriums der Verteidigung (75,1 Prozent) und der DB (24,9 Prozent). Die Bw Fleet Service betreut vor allem Fahrzeuge mit Y-Schildern der Bundeswehr, will aber eines nicht übernehmen: die komplexen Abläufe der Behörden in Tarnfleck.

"Sie hat uns Rahmenvereinbarungen über die Rückgabe und Rücknahme von Kraftfahrzeugen gegeben", berichtet Simon Mühlratzer, Chef Leasing: "Vor der Umstellung auf die elektronische Fahrzeugübergabe ("E-Handover") war dafür ein fünfseitiger Kopierpapier erforderlich. Hinzu kommt die Zivilbehörde der Wehrmacht, die das Auto mietet oder zahlt, und schliesslich wir, die das Auto zur Verfügung stellen.

Ausgehend von dem bereits beschrittenen Weg der "Elektronisierung von Dokumenten" könnte der folgerichtige Weg nur darin bestehen, dieses Durchschreibe-Dokument durch einen neuen Weg zu substituieren. Seit mehreren Jahren sind die IT-Experten Rahmenverträge der Bw Fleet Service und haben ihr Kernplanungssystem DSW implementiert. Die DSW ist eine auf die Anforderungen von Bw Fleet Service und Wehrmacht abgestimmte Applikationssoftware zur Erfassung aller Geschäftsvorgänge (einschließlich Disponierung und Abrechnung) im Bereich Mobility-Management.

Die kleinen Handheld-Computer (PDA) sind seit Anfang diesen Jahres bundesweit als fahrbare Variante der DSW im Einsatz und zwar meist in der Kaserne. Gut 140 dieser Geräte sind derzeit in den 17 Mobilitätszentren im Gebrauch, wie die großen Vermietstationen bei Bw Fleet Service, und weitere 70 Serviceelemente. Statt die Vermietungsprozesse der Autos genau zu erfassen, kann das Gerät auch etwas Entscheidendes leisten, sagt Mühlratzer: "Das ist der kommerzielle Warenempfang und damit die Meldung an die Buchhaltung, dass der Gefahrübergang für ein Spezialfahrzeug amtlich anerkannt wurde und nun in unserer Hand liegt.

Für Elisabeth Unnold ist diese Erweiterung des bereits im Einsatz stehenden Systems und der seit 2011 angebotenen digitalen Rechnungsstellung ein großer Schritt nach vorn: "Wir haben jetzt wirklich ein umfassendes elektrisches Mittel, über das der Bundeswehrkunde alle notwendigen Auskünfte über den Vermietungsprozess erfährt. "Wir haben das Verfahren im Prinzip bundesweit eingeführt", zieht er eine Zwischenbilanz.

Mit anderen Worten: Ich kann das Blatt nicht vollständig ausschliessen und entsorgen. "Auch hier ist es wieder das etwas schwierigere Verhältnis zwischen Fuhrparkbetreiber und Flottenmanager. "Es ist aber auch die Aufgabe von Bw Fleet Service, Einsparungen zu erzielen ", so Mühlratzer. "Zwei Hauptansatzpunkte für die eingesparten Ausgaben sind für ihn erkennbar. Die Eliminierung von Kopien erspart einerseits den Papierverbrauch, andererseits wird durch die Automation von Arbeitsschritten Zeit und Aufwand gespart.

"Sämtliche Daten wie Rückgabezeit, Laufleistung und Schaden wurden auf einem Blatt erfasst und in das Gerät eingelesen. Heutzutage wird das Auto zusammen mit dem Auftraggeber erfasst, der den Prozess am Ende bestätigt.

Auch interessant

Mehr zum Thema