Gebrauchte Army Fahrzeuge

Benutzte Armeefahrzeuge

Gebrauchter Zustand teilweise rostig. Die Fahrzeuge der US Army sind weltbekannt, sei es aus der Vielfalt der Einsätze auf der ganzen Welt oder ganz allgemein aus den berühmten Hollywood-Blockbustern. Die Fahrzeuge der US Army sind weltbekannt, sei es aus der Vielfalt der Einsätze auf der ganzen Welt oder ganz allgemein aus den berühmten Hollywood-Blockbustern. Als erste Fahrzeuge fallen einem natürlich der prägnante Hubschrauber vom Typ 1 oder der Geländewagen Willis ein. Letztere hatte ihren ersten Einsatzfall in der US-Armee bereits 1940, im Zweiten Weltkrieg als leichter Aufklärer.

Die fleischige und eckige H1, auch Humvee getauft, wurde ab 1985 für den Transport von Truppen verwendet und war ebenfalls mit Leichtwaffen ausgerüstet. Die Fahrzeuge können eine ganze Menge Geschichten berichten und sind sicher perfekt aufbereitet.

0shkosh JLTV: Alles über den neuen Hummer

Humvees Nachfolgerin für Europa? Seine Nachfolgerin ist grösser, kräftiger und sicher. Eine JLTV von der Firma 0skosh kostete rund 500.000 EUR und wurde nun zum ersten Mal in Europa auf einer Fachmesse inszeniert. Die Nachfolgerin ist seit einiger Zeit bekannt und wurde nun zum ersten Mal auf einer Fachmesse in Europa inszeniert. Der JLTV von Omega kann bis zu 1,52 m tief durchs Meer fahren.

Der JLTV (Joint Light Tactical Vehicle) von G.A. sollte alles besser können als sein Vorgängermodell. Er ist stabiler, besser bewaffnet und modern, 2,5 Metern Breite, 2,60 Metern Höhe und 6,25 Metern Länge. Die US-Regierung hat in den kommenden vier Jahren 17.000 Fahrzeuge für die US-Armee und das Marinekorps - mit einem Volumen von insgesamt 6,7 Mia. US-Dollar oder 6,07 Mrd. EUR - vereinbart.

Im Jahr 2040 sollen 54.600 Fahrzeuge ausgeliefert werden - im Gesamtwert von 30 Mrd. USD (rund 26,8 Mrd. EUR). Danach beträgt der Preis für ein Auto rund 500.000 EUR, die gesamten Kosten inklusive Entwicklung rund 550.000 EUR. Die Armee kaufte rund 280.000 Fahrzeuge vom Hummer. Demgegenüber hat die Wehrmacht seit 2008 den Adler IV im Einsatz, verfügt aber nur über 671 Fahrzeuge.

Er ist besser, stabiler und sicher als sein Vorgängermodell. Die Wisconsiner stellen dem Wagen einen Minen- und Sprengfalle-Schutz, eine automatische Feuerlöschanlage und einen Stromerzeuger zur Verfügung. Das Allradfahrzeug kann bis zu 1,52 m tief durchs Meer fahren, Steigungswinkel von bis zu 31° überwinden und bis zu 30 % abkippen.

Der kleine Achsabstand von 7,62 Metern ermöglicht ein schnelles Rangieren in engen Gelände. Die JLTV kann mit den Transportflugzeugen C-130 Hercules, C5 oder dem Transporthelikopter CH-47 Chinook und CH-53 Super Hengst verschifft werden. In jüngster Zeit haben viele Bombenanschläge im Irak und in Afghanistan das leicht bewaffnete Rettungsfahrzeug an seine Leistungsgrenzen getrieben. Oshkosh schlägt AM General und Lockheed Martin in Frankreich bei den Militärtechnologie.

Das Gleis simuliert alle Hürden, auf die gepanzerte Fahrzeuge im Betrieb stoßen können.

Auch interessant

Mehr zum Thema