Kleidung Polizei

Bekleidungspolizei

Nach wie vor gibt es auch Westen oder Jacken mit "Polizei"-Schriftzug, zum Beispiel Polizisten. Nachfolgend finden Sie Informationen und Tipps für Ihr ideales Outfit für das Polizeiinterview. Polizeikleidung | LZPD Zu den weiteren Tätigkeiten gehören die technische Betreuung der Polizeidienststellen und die operative Unterstützung bei besonderen Anlässen mit dem Bekleidungsdienst in der Notaufnahme. Polizeikleidung wird am LZPD NRW entworfen, getestet und bezogen. Darunter: Es geht darum, jedem Polizisten praktische, komfortable und gut passende Kleidung für die tägliche Arbeit zur Hand zu geben.

id="Die_Auswahl_für_ein_Interview">Die_Outfit-Auswahl_für_ein_Interview

Es ist nicht so leicht, sich für ein Kostüm zu entscheiden. Sind hier Spitzen für die rechte Kleidung für das Vorstellungsgespräch! 10. Der nächste Schritt im Polizeiauswahlverfahren ist das Interview. Das wirft für Sie die Fragen nach der passenden Kleidung auf. Aber welche Kleidung ist für das individuelle Gespräch geeignet?

Was gibt es sonst noch zu beachten? Hier haben wir Informationen und Tips für Ihr Kostüm in einem persönlichen Gespräch zusammengetragen. Selbstverständlich spielen die Outfits nicht die wichtigste Rolle. Natürlich. Die Polizei will durch das Selektionsverfahren wissen, ob Sie für den Beruf des Polizisten geeignet sind. Auch wenn Sie gut und gut vorbereitet sind, hilft es nicht, wenn Sie kein Prüfungsmodul haben.

Allerdings sollte man die Auswirkung von Kleidung nicht unterbewerten. Die Kleidung hat einen großen Einfluß darauf, wie du dich fühlst und wie andere dich wahrnehmen. Es gibt ein simples, aber sehr klares Beispiel: Stell dir vor, du trägst deine Uniform. Sie werden sich in Ihrer Uniform anders anfühlen und aussehen als in Jeanshose und T-Shirt.

Die alte Erkenntnis, dass "Kleidung den Menschen macht", hat also etwas. Aber was bedeutet das für Ihre Wahl der Kleidung beim Interview? In der Regel sagen die Bewerbungsleitfäden immer, dass Sie die für die Industrie übliche Kleidung und die Stelle, für die Sie sich bewerben, selbst aussuchen. Sie können sich daran ausrichten, was Ihre zukünftigen Kolleginnen und Kollegen im Arbeitsalltag anbringen werden.

Unglücklicherweise arbeitet dieser Rat nicht mit der Polizei zusammen, da Sie normalerweise eine Dienstuniform haben. Sein Kostüm lässt einen Polizisten ernst aussehen. Bei der Zusammenstellung Ihres Outfits für das Bewerbungsgespräch können Sie sich daran halten. Dies bedeutet: Wähle ein seriöses, edles und gepflegtes, aber nicht zu konservatives Kostüm.

Sie können folgende Sachen anziehen: Sie können damit nichts schief gehen, auch wenn ein solches formelles Kostüm nicht nötig ist. Wenn Sie sich nicht sicher sind, welches Kleidungsstück Sie wählen sollen, sollten Sie sich an folgende Regeln halten: Im Zweifelsfall ist es besser, chic zu sein als zu lässig. Eine gepflegte Erscheinung entsteht nicht nur durch die von Ihnen zusammengestellten Waren.

Erstens: Sie müssen sich in Ihrem Kostüm zurechtfinden! Wenn man sich darin nicht wohl fühlt, ist das hübscheste Kostüm nutzlos. Trage Kleidung, die du sonst nie trägst oder in der du dich unbehaglich fühlst, und strahle diese nach aussen aus. Also probiere dein Kostüm ganz zu Haus an und trage es für eine Zeitlang.

Auf diese Weise können Sie das gesamte Bild betrachten und sich an die Kleidung gewöhnt haben. Sie können auch ausprobieren, wie gut Ihr Kleidungsstück zu Ihren Bewegungsabläufen passt. Wenn Sie merken, dass Ihre Kleidung nicht richtig passt, unangenehm ist oder Sie sich getarnt fühlen, sollten Sie etwas anderes mitnehmen. Du solltest nicht nur gut und gut gekleidet sein, sondern natürlich auch dein Kleid mitnehmen.

Zweitens: Ihre Kleidung muss gereinigt und bügelt sein! Ganz gleich, für welches Kleidungsstück Sie sich letztendlich entschieden haben, Ihre Kleidung muss aufgeräumt und gepflegt sein. Dies wird von Ihnen als Antragsteller und als angehenden Polizisten ganz klar vorausgesetzt. Für einige Polizeikräfte wird das Einzelgespräch am ersten Tag nach den PC- und Sporttests geführt.

In anderen Wettbewerben wird der zweite Tag der Prüfung mit dem Interview begonnen. Nach dem PC-Test und der sportlichen Prüfung werden Sie von anderen Polizeikräften zu einem persönlichen Gespräch eingeladen. Wer zum Bewerbungsgespräch kommt, kann seine Kleidung bereits zu Haus tragen. Es ist jedoch manchmal besser, falten- und schmutzanfällige Kleidung wie Hemden oder Blusen in einer Tüte mitzunehmen und nur vorort umzusteigen - vor allem, wenn man weit reisen muss.

3. Regel: Tragen Sie kein zu auffallendes Kostüm! Bei der Befragung und im Auswahlprozess steht nicht Ihr Erscheinungsbild im Vordergrund, sondern Ihre polizeiliche Tauglichkeit. Lassen Sie es daher mit einem diskreten Kostüm. Auffallende Kleidung und zu viel Design können die Aufmerksamkeit auf sich lenken. Möglicherweise haben Sie auch den Anschein, dass Sie mit Ihrem Erscheinungsbild von anderen Gesichtspunkten abkommen.

Daher sollten Bewerber auf einen Miniröckchen und einen niedrigen Halsausschnitt verzichtet werden. Bei einem Bewerbungsgespräch hat Nacktheit keinen Platz. Ebenso ist zu eng oder erotische Kleidung nicht erwünscht. Falls Sie einen Röck anziehen, sollte er etwa kniehoch sein und auch über den Knien sein.

Zusätzlich sollten Sie immer Strumpfhosen zu Ihrem Röckchen oder Ihrem Kostüm mitnehmen. Wer Juwelen trägt, wählt nur wenige, aber qualitativ hochstehende und diskrete Stücke. Falls Sie einen Gurt haben, stellen Sie sicher, dass er zu Ihren Füßen liegt. Außerdem sollten Sie in der Regel geschlossenes Schuhwerk verwenden.

Alles in allem sollte man nichts tragen, was zu sehr an Freizeitvergnügen oder Strandferien erinnerte. Regelnummer 4: Vergesst nicht eure Frisur und eure Nägeln! Achten Sie auch auf saubere und gepflegte Hand.

Mehr zum Thema