Lhbw

Ihbw

Die LHBw ist der richtige Arbeitgeber für Sie? Zeitschrift Neue Vereinbarung "Clothing Management" mit der LHBw Bessere Liefersicherheit, bessere Waren- und Dienstleistungsqualität, mehr Effizienz bei der Erbringung von Leistungen - die Anforderungen des neuen Vertrags sind ehrgeizig und zeigen gleichzeitig die früheren Defizite des Unternehmens auf. "Der kürzlich zwischen dem BAFU und der LH BW abgeschlossene neue Geschäftsvertrag - kurz LHBw - heißt "interim clothing management solution".

Die LHBw soll mit der Vereinbarung ihr bisheriges GeschÃ?ftsmodell an moderne MaÃ?stÃ?be in Vergleichsunternehmen anpassen", teilte das Umweltbundesamt in einer Medienmitteilung vom 21. Juli mit. LHBw mit Sitz in Köln-Gremberghoven ist der Bekleidungs- und Ausrüstungsdienstleister der Wehrmacht. Das Leistungsspektrum der LHBw umfasst den gesamten Lebensweg der Anlagen: von der Disposition und Beschaffung über die Lager- und Versandlogistik bis hin zum Reinigungsdienst und der Konfektionierung.

Das Vertragswerk mit einem Volumen von rund 850 Mio. EUR tritt am nächsten Montagabend (1. August) in Kraft und hat eine Laufzeit bis zum 31. Dezember 2020, unterzeichnet von Rainer Krug (Abteilungsleiter der BAAINBw), Uwe Schmack (Geschäftsführer der LHBw) und Harry Röhr (Prokurist der LHBw). Sie sind dann der unmittelbare Weg des Auftraggebers zu den Ansprechpartner der LHBw.

LHBw wurde 2002 als öffentlich-privates Kooperations-Modell "New Clothing Management" mit den Privataktionären Lion Apparel Inc. gegründet. und der Hellmann Worldwide Logistics Ltd. & Company KG. Die Anteilseigner Lion und Hellmann hielten jeweils 37,45 und der Bund 25,1 %. Sie wurde auch aus einem Brief des Parlamentsstaatssekretärs Ralf Brauksiepe an den Bundestagshaushaltsausschuss vom 18. Februar 2010 entnommen, wonach die LHBw "allein im Jahr 2013 einen Fehlbetrag von 10,8 Mio. EUR hätte ausweisen müssen".

Johannes Leithäuser, Politische Korrespondent der FAZ in Berlin, fasste im Juli 2015 den Prozess "LHBw" noch einmal zusammen. Auch für seinen Beitrag "Die beinahe exponierte Bundeswehr" verwendete er einen hausinternen Report des Budgetausschusses. Der Bekleidungskonzern habe es in den ersten beiden Quartalen diesen Jahres geschafft, "trotz der konjunkturellen Schwierigkeiten" durch ein "gemeinsames Krisenmanagement" zwischen der LHBw und der Wehrmacht die Bekleidung der Nachwuchskräfte "mit gutem Ergebnis" zu sichern, so der Vorstandsvorsitzende.

Er schreibt weiter: "Vor einigen Wochen war das Bekleidungsunternehmen LHBw [....] nur dadurch vor dem Bankrott bewahrt worden, dass der Bund das Unternehmen aufkaufte. Zum dritten, so der Vorstandsvorsitzende, habe sich die "Neuausrichtung der Wehrmacht seit 2012 massiv auf die Kooperation mit dem Bekleidungsunternehmen ausgewirkt - "Kontakte und Verantwortlichkeiten haben sich verändert".

Nur wenige Wochen später, am 28. Juni 2015, übernimmt die BRD die Anteile der Privataktionäre Lion und Hellmann an der LHBw und wird damit alleiniger Anteilseigner der LHBw-Gruppe. Die damalige Pressemitteilung der LHBw lautete: "Mit der Machtübernahme durch den Staat wurde der Grundstock für die Finanzkonsolidierung und Neuordnung des Konzerns geschaffen.

"Die LHBw verfügt über 90 Servicestützpunkte in Deutschland. Die LHBw verwaltet inklusive aller Modell- und Formatvarianten mehr als sechzehntausend unterschiedliche Artikeltypen und bevorratet rund 19 Mio. Lager. Verweis sfeld, Germany - Reference to the business location of LH Federalwehr Beleidungsgesellschaft mbH at Cologne-Gremberghoven.

Mehr zum Thema