Militär Shop Essen

Wehrmachtsladen Essen

Tabu, die Lebensmittel entsprechen besonders strengen koscheren Vorschriften. Herzlich willkommen auf dem Dussmann-Online-Bestellportal für Kinder- und Schulmahlzeiten. Das ist alles für sonnige Zeiten - Pepe Jeans Markenshop - Tommy Hilfiger Markenshop - eksept Markenshop. Herzlich willkommen an der Universität Duisburg-Essen.

US-Finanzminister: "Isolation des Repressionsregimes".

Das Militär in Venezuela hat nach einer Plünderungswelle den Zugang zu den Märkten in mehreren Großstädten gesteuert und eine geordnete Preisreduktion beobachtet. Um der galoppierenden Abwertung des Landes zu begegnen, hatten die Behoerden 26 Handelsketten angewiesen, die aufgrund der weltweit hoechsten Teuerung die Tagespreise fuer gewisse Beduerfnisse zu ermaessigen.

Weil der Monatslohn nur wenige Euros kostet und die Bevölkerung immer weniger Nahrung dafür bekommt, haben in den vergangenen Tagen Proteste und Ausplünderungen stattgefunden. In Caracas z.B. konnten viele Menschen nur in gewissen Zeitabständen in einigen Supermärkten shoppen gehen, wo - aufgrund von Inflationsgefahr und Devisenmangel zum Einkauf von Nahrungsmitteln im Aussland - viele Verkaufsregale in der Regel frei sind.

Die Situation wird seit einigen Jahren immer prekärer, und auch der Ölstaat ist vom Bankrott bedroht. US-Finanzminister: "Isolierung des Unterdrückungsregimes" Nicolás Maduros hartgesottenes Volk verfügt über die weltweit grössten Erdölreserven, ist aber zum Armutshaus Südamerikas geworden. Inzwischen gibt es für einen einzigen Cent rund 160.000 Bolivars auf dem schwarzen Markt - die größte neu eingeführte Note war die 20.000-Bolivar-Note.

Darüber hinaus will sich Maduro mit einer mit den Erdölreserven ("Petro") gesicherten Krypto-Währung stärker von der Teuerung und den Geldmärkten unabhängig machen. Nach 18 Jahren sozialistischen Regierens und wachsender Unterdrückung ist das Lande weitestgehend abgeschottet; die USA haben erst am vergangenen Wochenende finanzielle Sanktionen gegen vier hochrangige Militärs verhängt, und Maduro selbst steht seit langem auf der Negativliste.

Er sagte, er werde die "Aggression der USA" nicht akzeptieren und den US-Vertreter in Caracas eine "starke Protestnote" erhalten lasse. Der US-Finanzminister Steven Mnuchin forderte die internationale Gemeinschaft auf, "Maduros repressives Regime zu isolieren". Immer wieder wurde der Monatslohn auf fast 800.000 Bolívar inklusive Sozialhilfe anheben.

Mehrere tausend l können für einen einzigen auf dem schwarzen Markt umgetauschten Euros aufgefüllt werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema