Militärausrüstung Deutschland

Wehrtechnik Deutschland

for everyone" wurde dank der in unserem Militärgeschäft entwickelten Marke LEGAT erreicht. Dies sichert den "Primat der Politik", d.h. den Primat der Politik gegenüber dem Militär. Stiefel und Schuhe für Freizeit und Militär.

Ob aus Militärbeständen von Deutschland, Österreich, Polen, Tschechien, Slowakei, Italien, Serbien, Russland, Schweden, etc. Fachmesse für militärische Ausrüstung.

Convolut Bw Equipment Fishing Camping Festival Gotcha Es wird die gesamte Ausstattung mit....

Convolut Bw Equipment Fishing Camping Festival Gotcha Es wird die gesamte Ausstattung mit.... 1 x Feldbluse Olive Gr össe 8, ungefähr Grösse L, denke ich. Bieten Sie diese frühere NVA-Jacke zum Kauf an. Grösse D48. Verstärkungen an Ellbogen und Knöpfen.... Bieten Sie diese ehemaligen NVA, KVP Hosen zum Kauf an.

Gestanzt in Grösse F48. Verstärktes Kniestück und.... Zu verkaufen ist dieser Tragrahmen der NVA in der UTV-Variante, die 1989 auf den Markt kommt.... Hosen in Erbsentarnung der Spitzenklasse als Fortpflanzung aus Die Hosen sind unbenutzt und.... Militärische Artikeln der Wehrmacht Kappen Bekleidung Ausrüstungsbeutel. UPDATED 28.07.18 1x Bluse Fleckentarn Gr. 16?

Ist etwa zwischen Grösse L und.... Englisches Militärausrüstung zum Einhängen Verschiedenes Passendes auch hier in meinem.... Militärische Küchenkanne aus Aluminium aus dem zweiten Weltkrieg. Natürlich.

Wirtschaftspruefer beschweren sich ueber willkuerliche Waffenkaeufe der Wehrmacht

Das Bundesrechnungsamt hat die Wehrmacht wegen ihrer Praktiken beim Kauf von Gewehr und Pistole heftig beanstandet, wie der Spiegel schreibt. Die Rechnungspruefer des Hofes beklagen in einem Gutachten, dass die Streitkraefte seit vielen Jahren neue Streitkraefte ohne Gesamtkonzeption einfuehren. Er wurde vom Bundesrechnungshof in München, einer Abteilung des Rechnungshofes, erstattet.

Das Gutachten wurde Ende Juni dem Bundesministerium der Verteidigung vorgelegt. Spiegelbildlich dazu schreibt er, dass das Bundesministerium mehr als 200.000 Kleinwaffen für 210 Mio. EUR "ohne Konzeptplanung" erworben habe. Seit Jahren sind jedoch "deutliche Effektivitätsmängel" erkennbar. Beispielsweise das Angriffsgewehr G 36 des Waffenherstellers Heckler & Koch, von dem die Wehrmacht rund 160.000 Exemplare hat.

Die Genauigkeit der Waffe, die seit rund 16 Jahren im Einsatz ist, hatte bereits im vergangenen Monat nach eigenen Ermittlungen der Wehrmacht Bedenken aufgeworfen. Als Ursache für die Schwierigkeiten nannte der Hof ein falsches Kaliber für die G 36; schließlich wurde das "bisher effektive G3-Gewehr durch ein G36-Gewehr mit begrenzter Wirksamkeit" abgelöst.

Selbst nachdem die Unzulänglichkeiten bekannt wurden, hatte das Unternehmen den Produzenten nicht ernsthaft in Frage gestellt. Stattdessen wurden mehr Waffen angeordnet und die im Training befindlichen Truppen aufgefordert, immer zwei statt eines Schusses zu feuern. Eine Sprecherin des Ministeriums der Verteidigung widerspricht dem Gutachten. Es gab keine technischen Beschwerden der Truppen über das Geschütz, weder von der Operation noch von der Einweisung.

Beispielsweise wurden 156 neue Waffen für das Special Forces Command (KSK) für 3,2 Mio. EUR ohne ausreichenden Test gekauft. Im Nachhinein hätten sich die Waffen aufgrund von Herstellungsfehlern als ungeeignet herausgestellt. Anstelle den Herstellern die Schuld zu geben, entschied sich das Unternehmen für Nacharbeit "gegen Gebühr".

Mehr zum Thema