Outdoor Bekleidung Köln

Freiluftbekleidung Köln

Die JACK WOLFSKIN ist einer der führenden Anbieter von funktioneller Outdoor-Bekleidung, Schuhen und Ausrüstung in Europa. Sie suchen Sportgeschäfte in Köln? produziert Accessoires, Damenbekleidung, Herrenbekleidung, Kinderbekleidung und Sportbekleidung. Düsseldorf - Wiesbaden - Berlin - Essen - Dortmund. Der Muskelkatersport ist DAS Sportgeschäft in Köln für echte Schnäppchen und kompetente Beratung!

Eröffnung von MacTrek in Köln

Die dritte Geschäftsstelle von MacTrek im Großraum Köln, die sich in der Nähe der Siegburger Strasse 227 (ehemals Blackfoot) befindet, wurde Ende September eröffnet. Carsten Schulz (ehemaliger Leiter der Kerpener Niederlassung) betreut auf 797 qm mit zehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Kundschaft. Auch Outdoor-Bekleidung, Trekking-, Wander- und Winter-Schuhe, Schlafsack, Campingzubehör, Rucksack und Reiseaccessoires werden auf zwei Stockwerken von der Firma Deutz angeboten.

mit den in diesem Beitrag erwähnten Unternehmen und Persönlichkeiten sind zur Zeit nicht verfügbar.

Das ist Jack Wolfskin | Shopvielfalt mit Claim

In der JACK WOLFSKIN STORE findet man hochwertiges und funktionelles Outdoor- und Freizeit-Equipment für das nächste Erlebnis in der Nähe oder ganz in der Nähe. Wir haben auf 145 qm eine große Produktauswahl aus dem JACK WOLFSKIN Sortiment. Wir sind Ihnen gern behilflich, die richtige Ausstattung für Ihre Bedürfnisse zu wählen.

Die JACK WOLFSKIN ist einer der weltweit größten Hersteller von Funktionsbekleidung, Schuhen und Ausrüstung für den Outdoorbereich. JACK WOLFSKIN hat in den vergangenen Jahren eine Vielzahl neuer Materialien und Produkte eingeführt.

Multifunktionsbekleidung: Dies sind die Tendenzen in der Outdoor-Mode.

Outdoor-Kleidung mit allen möglichen Funktionalitäten. Inzwischen sind die zähen Werkstoffe aber nicht mehr nur für Extremurlauber reserviert. Das Outdoor-Szenario ist im täglichen Leben eingetroffen. "Die Casual-Branche ist kräftig gewachsen", sagt Stefan Reisinger, Area Manager Outdoor der Friedrichshafen. "Das bekannte Logo der Outdoor-Marken ist in den Metropolen für den Gebrauch unter schwierigen Umständen zu einem gewohnten Bild geworden.

"Ein verhältnismäßig kleiner Teil des High End wird auch am Gebirge eingesetzt", sagt er. Vielmehr gehen viele Menschen nur für ein einziges Wochende weg und wollen so viele unterschiedliche Sachen wie möglich machen - Kanufahren, Bergwandern, dann bequem im Garten sitzend. Die neuen Tendenzen bei Outdoor-Aktivitäten tragen zu dieser positiven Tendenz bei: zum Beispiel Bouldering - Bergsteigen ohne Seile.

Die Jüngeren in den Großstädten haben auch das Bouldering kennengelernt. Das führt zu einem anderen Outdoorverständnis, sagt Mathias Basedow von der European Outdoor Group: "Für das Bouldern ist kein großes Training nötig. Im Bekleidungssektor spiegelt sich diese Tendenz in den Crossover-Produkten wider. Zum Beispiel in Hosen, die zwar biegsam genug zum Blocken sind, aber nicht aus der Reihe tanzen, wenn man danach in die Kneipe geht.

Bei den vielen Aktionen am Ende des Wochenendes will man nicht fünf, sondern eine einzige Weste nehmen, erläutert Trendspezialist Ralf Stefan Beppler. Aber die Werkstoffe werden heller. "Auf der nächsten Seite: Was an dem Stoff noch trendy ist. Eine weitere Innovation in der Materialentwicklung sieht Trendspezialist Beppler - die Luftdurchlässigkeit wird weiter erhöht.

Die unterschiedlichen Werkstoffe werden zunehmend eingesetzt, sagt Beppler. "Sie wollen unterschiedliche Funktionalitäten kombinieren", erläutert Beppler. Leichtheit, Luftdurchlässigkeit - das ist nicht nur im Freizeit- oder Crossoverbereich von Bedeutung, sondern vor allem im sportlichen Outdoor-Bereich. Trotz der Penetration des alltäglichen Lebens mit Outdoor-Bekleidung bleibt der Leistungsbereich die Spitze der Branche: Von hier aus reicht die Materialentwicklung bis in den Casual-Bereich.

"Der Outdoor-Bereich ist die wichtigste Branche der Bekleidungsindustrie", resümiert er. Aber nicht nur die Leistungssteigerung und die Vielzahl der Anwendungsmöglichkeiten stehen im Fokus der jüngsten Entwicklung, sondern auch die Nachhaltigkeit: "Generell geht der Weg zu nachhaltigen Materialien", sagt Basedow. "Mittlerweile gehen alle großen Produzenten in diese Richtung", sagt er.

Der Konsument kann unter anderem durch verschiedene Siegel die Tragfähigkeit erkennen. "Allerdings sind verschiedene Provider auf verschiedene Zulassungen angewiesen", so Reisinger.

Mehr zum Thema