Security Bedarf

Sicherheitsbedarf

Sicherheitsbedarf| OSM Online Shopping Mall Sicherheitspersonal und alle, die sich sicher fühlen wollen, finden es hier in unserem Sicherheitsbereich. Ob Sie sich mit einer kleinen Pfeffersprayflasche oder einem Teleskopstock in großen Städten gegen schattiges Pöbel absichern wollen oder ob Sie auf eine gute, verlässliche Schutzausstattung aus ballistischer Weste oder schnittfesten Handschuhen vertrauen - an erster Stelle steht die Sicherung.

Auch für Sicherheitspersonal und Polizeibeamte sind Hand- und Fußfesseln wichtig. Natürlich kann die Ausstattung nicht ohne die passende Kleidung getragen werden. Deshalb gibt es neben Servicehemden auch Sicherheitsjacken mit vielen Fächern und robusten, bequemen Schuhen für unebenes Gelände. Handfesseln, Knüppel, Fackeln und vieles mehr haben in den handlichen Gürtel- und Paddocks ihren festen Sitz, so dass sie jederzeit schnell zugänglich sind.

Gefährliche Gießkannen-Prinzip: IT-Sicherheitsbudgets - Investition in die Vergangenheit

Die Anzahl der Angriffe auf die eigene Technik wächst ständig. Gleichzeitig steigt die Menge an Daten, die Firmen bearbeiten und schützen müssen, dramatisch an gibt Ihnen zehn Hinweise, wie Sie die Folgen eines Angriffs auf Ihr Geschäft minimieren können.

Bisher wurde das Schutzbedürfnis oft in seiner Gesamtheit betrachtet - nicht jede Sicherheitsbedrohung birgt die selben unternehmerischen Risiken und nicht alles ist gleichermaßen schutzwürdig. Die Bewässerung kann manchmal dazu führen, dass viel Kosten für den Datenschutz aufgewendet werden, während wertvollere Information mit weniger oder gar keinem Aufwand vorkommt.

Trustwave Marketing Director Cas Purdy betrachtet die externen Sicherheitsdienstleister als seine eigenen in einer günstigen Ausgangsposition, um IT-Abteilungen zu betreuen. In vielen Betrieben ist jedoch nicht eindeutig, welche Information aus Sicherheitssicht besonders relevant ist. Besonders wichtig sind in der Regel diejenigen Angaben, die für den geschäftlichen Erfolg zwingend erforderlich sind und deren Entwendung oder Änderung zu erheblichem Geschäftsschaden führen kann.

Diskutiert über Zukunftsthemen wie den Arbeitsort, Talente & Fähigkeiten, Cloud, Sicherheit oder KI. Das Informationsvermögen von Firmen kann sehr stark variieren, so dass die Fragen nach schutzwürdigen Daten nicht allgemein beantwortet werden können. Zudem sind Angaben zum Katastrophenmanagement eines Service-Unternehmens in der Regel weniger schutzwürdig als die eines Chemieunternehmens.

Bei der Bildung von Informationswertclustern für die Eingabe sind schutzbedürftige Information oft dadurch gekennzeichnet, dass ihr Nutzen mit der Zeit zunimmt. Dazu gehören Forschungs- und Entwicklungstermine, persönliche und biometriebezogene Angaben oder Protokolle der Vorstandssitzungen. Die durchschnittlichen Informationswerte sind dagegen in der Regel diejenigen, für die die Information mit der Zeit an Bedeutung verliert.

Hierzu zählen beispielsweise Geschäfts- und Finanzkennzahlen, Konfigurationsinformationen, Protokollierung und IT-Infrastruktur. Der dritte Bereich mit wenig aussagekräftigen Angaben ist oft dadurch gekennzeichnet, dass eine höhere Investitionsbereitschaft zum Schutze der Angaben nicht unbedingt zu einem größeren Nutzen für das Unternehmen führen muss. Damit er sich nicht in der einzelnen Identifizierung seiner "Kronjuwelen" verstrickt, ist es notwendig, die möglichen schutzwürdigen Datenmengen durch konkrete Fragen zu begrenzen:

Was sind die wichtigsten Angaben im Unternehemen? Mit welchen Angaben werden die Vorgänge gepflegt? Was für eine Information hat einen großen Wert für das eigene oder für potentielle Angriffe - jetzt oder in absehbarer Zeit? Für die unternehmensspezifische Auswertung kann es sinnvoll sein, Schadenszenarien nach dem "C.I.A.-Prinzip" zu durchspielen, das die drei größten Gefahren für die Datensicherheit abbildet:

Anhand dieser Szenarios werden die tatsächlichen Konsequenzen des Verlustes der Datenverfügbarkeit, der Datenintegrität oder der Datenvertraulichkeit für das Geschäft eruiert. Transparenzanalyse der Informationswerte: Bestimmung des Analyserahmens in Relation zur Gestaltung und zu den Abläufen, Bestimmung der in den Abläufen vorhandenen Information, Kritikalitäts- und Wertschöpfungsanalyse; Auswertung der Information:

Geld- und immaterielles Ermitteln von Informationsbeständen sowie Risikoabschätzung und Geschäftsmodellierung mit Gefährdungsanalyse aus der Perspektive von Geschäftsprozessen; zielgerichtete Massnahmen zum Schutze von Informationsbeständen: Erarbeitung eines Aktionsplans mit Massnahmen und Business Cases zum Sichern von Informationsbeständen. Darüber hinaus können Massnahmen - dies kann auch die Trennung von hohen Informationsbeständen oder der Einsatz von Daten-Treuhändern sein - zur regelmäßigen Überwachung und Überprüfung.

Die Modellierung von Unternehmensbedrohungen spielt eine wichtige Rolle bei der Beurteilung von Informationswerten. Es ist jedoch erforderlich, die Auswirkung unzureichend gesicherter Daten auf das Geschäft zu bestimmen. Durch die bisher vergleichsweise vage Entscheidungslage bei der Investitionsplanung in nahezu allen Gesellschaften werden so viele Informationsbestände wie möglich, ungeachtet ihrer Aktualität, weitestgehend unterschiedslos abgesichert.

Mehr zum Thema