Shop Armee

Ladenarmee

Die Salathé Jeans & Army Shop AG. Kauf und Verkauf von Überschussgütern der Armee. Wir begrüßen Sie in unserem Online-Shop. Die USA wollen die Raumfahrtakademie UPDATED starten. Proffesionelle JTL-Shop Templates, Eazyauction Templates, Emails und Anpassungsservice für Ihren JTL-Shop.

Nationales Museum für Militäraufklärung und -geschichte

Die Website der Firma www. de Luxemburger auf einen Klick! Auf dieser Seite findest du die wesentlichen Daten und Fakten in Kürze. Ob mit dem Zug, dem PKW oder dem Flugzeug: Es gibt viele Wege, um nach Luxemburg zu gelangen. Zugang zu mehr als 60 Zielen mit einem Ticket für Luxemburg. Bestellen Sie die Luxembourg Card jetzt gleich im Internet und benutzen Sie die öffentlichen Transportmittel kostenlos!

Schauen Sie sich dann unsere Pauschalen an und organisieren Sie Ihren nÃ??chsten Ausflug. Bist du gespannt auf Luxemburg? Entdecke die vielseitige Website mit unseren neuesten Prospekten, Filmen und Bildern. Im Online-Shop findest du alle Editionen unserer "Luxembourg Card", mit der du freien Zutritt zu mehr als 60 interessanten Orten hast.

Hier findest du Inspiration und Reisehinweise für deinen nächsten Luxemburg .

Die Salathé Jeanshose & Armeeshop AG

Kommen Sie zu uns in unseren Shop in die Schweiz, wir würden uns über Ihren Aufenthalt bei uns so richtig auskennen. Zubehör, Motorradkleidung, Luzern, Armeehose, Westkleidung, Flugjacke, US-Armee, 0412106533, Bikerkleidung, Westkleidung, Was ist Ihre Ansicht über dieses Unternehmen: Fügen Sie ein Foto zur Auswertung hinzu: I. Es werden die Internet-Portale www.vereinsverzeichnis von Swisscom betrieben. Die vorliegenden Allgemeinen Bedingungen (im Folgenden "AGB" genannt) regelt die Vertragsbeziehungen zwischen dem Auftraggeber und der Publiportal in Deutschland.

Diese gelten für alle Verträge zwischen der Firma Knorr-Bremse und dem Auftraggeber über die von der Firma Knorr-Bremse angebotene Ware und Dienstleistung. In diesem Fall behalten wir uns das Recht vor, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu ändern. Unter www.vereinsverzeichnis kann der Auftraggeber die jeweils gültigen AGBs herunterladen. Mit der Eintragung des Auftraggebers auf einem der Portale, der mündlichen oder schriftlichen Bestellung bei der Firma Knorr-Bremse oder der Bezahlung der erhaltenen Rechnungen tritt der Vertrag einschließlich dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen in Kraft. In diesem Fall ist der Vertrag mit der Firma Knorr-Bremse abgeschlossen.

1. Der Auftraggeber versichert nachdrücklich, dass der Sitz seiner Gesellschaft dem aktuellen Sitz der Gesellschaft in dem sie ihre geschäftliche Tätigkeit durchführt, entsprecht. Der Auftraggeber ist sich bewusst, dass an Graphiken, Tönen, Texten, Abbildungen, Fotos, Tonträgern oder deren Bestandteilen grundsätzlich Rechte Dritter auferlegt werden. Die Kundin oder der Kundin versichert hiermit nachdrücklich, dass sie die erforderlichen Nutzungsrechte im Voraus erhalten hat und damit keine Marken-, Urheber- oder sonstigen Rechte verletzen.

Die Publiportal der Publiportal GesmbH ist nicht dazu angehalten, das Vorhandensein solcher Rechte Dritter oder das Vorhandensein der notwendigen Benutzungsrechte des Auftraggebers zu überprüfen. Wenn die Publiportal Verfolgung durch einen Dritten im Rahmen einer Einigung mit dem Auftraggeber oder im Rahmen der vom Auftraggeber zur Verfuegung gestellten Angaben erfolgt, ist der Auftraggeber in jedem Falle dazu angehalten, alle der Publiportal Verfuegung stehenden Gerichts- und Aussergerichtlichkeitskosten im Rahmen derartiger Ansprüche Dritter zu uebernehmen und die Publiportal Verlagsgesellschaft vollstaendig zu entschaedigen.

Der Auftraggeber ist im Besonderen dazu angehalten, die ihm überlassenen Nutzernamen und Kennwörter geheim zu halten und nur befugten Dritten innerhalb des Betriebes oder gar nicht zur Verfügung zu stellen. Bei missbräuchlicher Verwendung der ihm zugeordneten Nutzernamen und Kennwörter haftet der Auftraggeber (Nutzer) für Schäden. Die 5 Public Portal AG garantiert nicht die Vereinbarkeit ihrer Dienstleistungen mit der Hard- oder Software des Auftraggebers.

Wird dem Auftraggeber per E-Mail oder Post ein "good for printing" (GzD) oder ein "good for activation" (GzA) zugesandt, ist der Auftraggeber zur Überprüfung bei Eingang der Ware angehalten. In allen FÃ?llen ist die Zustimmung (stillschweigend) errÃ??tet, es sei denn, der KundIn teilt der Publiportal SL innerhalb von 5 Werktagen nach Auslieferung der Pauschale der GzD/GzA schriftlich spezifische Ãnderungswünsche mit.

In diesem Zusammenhang behalten wir uns das Recht vor, die Internet-Portale an technische Innovationen oder andere Umstände anzugleichen und das Leistungsangebot zu abändern. Publiport Deutschland kann solche Veränderungen zu jeder Zeit vornehmen. Der Zugriff mit den korrekten Zugriffsdaten (Login/Passwort) kann von der Firma publish portal als autorisiert angesehen werden.

Es besteht keine Verpflichtung, die Identitätsdaten der Nutzer der Internet-Portale zu überprüfen. In diesem Fall behalten wir uns das Recht vor, die Publikation von Beiträgen/Werbung ohne Angaben von GrÃ?nden zu verwehren oder einen fortlaufenden Beitrag zu unterlassen. Auf die Rückzahlung der von ihm bereits geleisteten Anzahlungen hat der Auftraggeber keinen Rückgriff und hat keinen Anrecht auf Schadenersatzansprüche.

Die Publiportal der Publiportal GmH ist nicht dazu angehalten, das Nutzerverhalten ihrer Benutzer im Rahmen der Benutzung der Internetportale zu überwachen. Die Publiportal SL ist vor allem befugt, aber nicht dazu angehalten, die von ihren Benutzern publizierten Offerten, Tekte und Bilddarstellungen auf ihre Richtigkeit, Unversehrtheit und Rechtmäßigkeit oder andere Zulässigkeiten in irgendeiner Form zu prüfen und weist jede diesbezügliche Verantwortung ausdrücklich zurück.

In diesem Fall ist der Publiport Verlag zu jeder Zeit und ohne Rücksprache befugt, aber nicht dazu angehalten, in das eigenständige Auswertungssystem einzugreifen und Auswertungen zu löschen und/oder zu korrigieren. Der Auftraggeber versichert und übernimmt die ausschließliche Haftung dafür, dass seine Beiträge nicht gegen die gesetzlichen Bestimmungen verstoßen. Die Kundin oder der Kund die Dienste der Publikation darf die Publiport Group nicht missbrauchen, keine Materialien oder Daten weitergeben, die beleidigend oder in irgendeiner anderen Form illegal oder unmoralisch sind.

Außerdem wird er keine Dateien in das Internetportal eingeben, die die Hard- und Software des Bedieners beschädigen könnten (Computervirus, verseuchte Software). Die Publiportal GesmbH kann die relevanten Contents und Konten ohne Vorankündigung und ohne Angaben von GrÃ?nden löschen, die sich insbesondere im Misstrauensfall einer auÃ?ervertraglichen, rechtswidrigen oder unmoralischen Nutzung des Leistungsangebots durch den Erwerber befinden.

Die Abrechnung des vereinbarten Auftrags erfolgt auf die eine oder andere Weise, auch wenn der Auftraggeber die benötigten Dokumente nicht zeitnah bereitstellt. Bei der Auftragsabwicklung durch PUBLIPORT wird dem Auftraggeber der gesamte Fakturabetrag oder zumindest die tatsächlich entstandenen Aufwendungen in Rechnung gestellt. In diesem Fall ist der Auftraggeber verpflichtet, die Ware zu prüfen. 4. 4 publiport kann die Publiport Austria die geschuldeten Beträge sowie Mahn- und Rückstandszinsen an Dritte abtritt.

Der Auftrag an das Inkassounternehmen wird dem Auftraggeber mit CHF 800 - ohne Mehrwertsteuer pro geschuldeter Zahl. Vor der Erbringung ihrer Dienstleistungen kann die Firma publish portal einen Vorschuss fordern. Ein Vorschlag für eine weitere Frist wird dem Auftraggeber vor Ende der Frist fernmündlich oder in schriftlicher Form unterbreiten.

Das Übernahmeangebot ist ohne Rückmeldung des Auftraggebers angenommen. Eine Preisanpassung an die Marktentwicklungen ist für die Firma publish portal berichtigt. 7. 1 Kann die Firma publiportal nicht in der Lage sein, ihre Vertragspflichten trotz aller gebotenen Sorgfaltspflicht aufgrund von Ereignissen wie z. B. Naturkatastrophen, Streiks, unvorhersehbaren behördlichen Einschränkungen, dritter Personen zuzurechnenden Fehlfunktionen während der Veranstaltungsdauer zu erfüllen, so hat der Kunde keinen Anrecht auf Erfüllung des Vertrages.

Publiportal SL hat das Recht, das Online-Angebot ganz oder in Teilen zu beenden. Der Auftraggeber ist nicht berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten und/oder die Vergütung oder den Schaden zu mindern oder zurückzuverlangen, vor allem nicht im Fall von Angebotsunterbrechungen oder -aussetzungen. Der Auftraggeber ist für den Schutze seiner Technik selbst zuständig.

Für den Falle, dass die Firma Publi Portal SL trotzdem zur Verantwortung gezogen wird, ist die Haftbarkeit in jedem Falle auf die maximale Höhe des Vertrages beschr. 7. 4 Für die Löschung von Daten des Auftraggebers übernimmt die Publiport AG keine Verantwortung. Es ist nicht dazu angehalten, Kundeninformationen in irgendeiner Form zu speichern und vorzuhalten. Bei rechtswidrigen Aktivitäten von Benutzern der Internet-Portale gegen den Nutzer, z. B.

Die Publiportal der Publiportal Gesellschaft mbH übernimmt keine Haftung für die unberechtigte Vervielfältigung und Verbreitung von Informationen. Der Auftraggeber erkennt an und stimmt zu, dass die Publiportal der Publiportal Gesellschaft die für die ordnungsgemäße Durchführung des Vertragsverhältnisses erforderlichen Kundendaten, einschließlich Kontaktdaten und Bonitätsdaten, von und über den Auftraggeber erhebt und speichert.

Publiportal kann Kundendaten für eigene Marketing-, Analyse- und statistische Zwecke auswerten. Publiportal der Publiportal Gesellschaft mbH ist zur Beachtung der anwendbaren datenschutzrechtlichen Bestimmungen angehalten. Der Auftraggeber erklärt sich mit der Zusendung von Informationsmaterial, z.B. per E-Mail, einverstanden. Die Zusendung von Informationsmaterial kann der Auftraggeber bei Bedarf zu jeder Zeit widerrufen. Der Auftraggeber erkennt an, dass personenbezogene Nutzerdaten auch in Ländern abgerufen werden können, die keine mit der Schweiz vergleichbare Datenschutzregelung haben.

Die Änderung und Ergänzung von Vertragsvereinbarungen oder Nebenabreden muss mit Einwilligung beider Seiten schriftlich erfolgen oder von der Firma Veröffentliportal durch E-Mail bestätigt werden, damit sie gültig ist. Wir sind berechtigt, das ganze Auftragsverhältnis oder Teilbereiche davon auf Dritte zu übertragen. ErfÃ?llungsort und Gerichtsstand ist der Firmensitz der Firma Knorr-Bremse.

Der Kunde ist auch befugt, den Auftraggeber an seinem Wohn-/Wohnsitz zu verklagen. Innerhalb der Publiportale werden von der Firma publish portal unter www.vereinsverzeichnis die folgenden Daten angeboten: a) Daten. Die vorliegenden Allgemeinen Bedingungen (im Folgenden "AGB" genannt) regelt die Vertragsbeziehungen zwischen dem Auftraggeber und der Firma Knüppel. Diese gelten für alle Verträge zwischen der Firma Knorr-Bremse und dem Auftraggeber über die von der Firma Knorr-Bremse angebotene Ware und Dienstleistung.

In diesem Fall behalten wir uns das Recht vor, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu ändern. Unter www.vereinsverzeichnis kann der Auftraggeber die jeweils gültigen AGBs herunterladen. Mit der Eintragung des Kunden auf einem der Portale, der mündlichen oder schriftlichen Bestellung bei der Firma Knorr-Bremse oder der Bezahlung der erhaltenen Rechnungen tritt der jeweilige Vertrag einschließlich dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen in Kraft. In diesem Fall ist der Vertrag mit der Firma Knorr-Bremse abgeschlossen.

1. Der Auftraggeber versichert nachdrücklich, dass der Sitz seiner Gesellschaft dem aktuellen Sitz der Gesellschaft in dem sie ihre geschäftliche Tätigkeit durchführt, entsprecht. Der Auftraggeber ist sich bewusst, dass an Graphiken, Tönen, Texten, Abbildungen, Fotos, Tonträgern oder deren Bestandteilen grundsätzlich Rechte Dritter auferlegt werden. Die Kundin oder der Kundin versichert hiermit nachdrücklich, dass sie die erforderlichen Nutzungsrechte im Voraus erhalten hat und damit keine Marken-, Urheber- oder sonstigen Rechte verletzen.

Die Publiportal der Publiportal GesmbH ist nicht dazu angehalten, das Vorhandensein solcher Rechte Dritter oder das Vorhandensein der notwendigen Benutzungsrechte des Auftraggebers zu überprüfen. Wenn die Publiportal Verfolgung durch einen Dritten im Rahmen einer Einigung mit dem Auftraggeber oder im Rahmen der vom Auftraggeber zur Verfuegung gestellten Angaben erfolgt, ist der Auftraggeber in jedem Falle dazu angehalten, alle der Publiportal Verfuegung stehenden Gerichts- und Aussergerichtlichkeitskosten im Rahmen derartiger Ansprüche Dritter zu uebernehmen und die Publiportal Verlagsgesellschaft vollstaendig zu entschaedigen.

Der Auftraggeber ist im Besonderen dazu angehalten, die ihm überlassenen Nutzernamen und Kennwörter geheim zu halten und nur befugten Dritten innerhalb des Betriebes oder gar nicht zur Verfügung zu stellen. Bei missbräuchlicher Verwendung der ihm zugeordneten Nutzernamen und Kennwörter haftet der Auftraggeber (Nutzer) für Schäden. Zwei. 5 Die Firma PUBLIPORT übernimmt keine Haftung für die Vereinbarkeit ihrer Dienstleistungen mit der Hard- oder Software der Auftraggeber.

Wird dem Auftraggeber per E-Mail oder Post ein "good for printing" (GzD) oder ein "good for activation" (GzA) zugesandt, ist der Auftraggeber zur Überprüfung bei Eingang der Ware angehalten. In allen FÃ?llen ist die Zustimmung (stillschweigend) erklÃ??rt, es sei denn, der AuftrÃ??ger teilt der Publiportal GmbH innerhalb von 5 Werktagen ab Lieferung der Statuten der GzD/GzA per Post spezifische Ãnderungswünsche mit.

In diesem Zusammenhang behalten wir uns das Recht vor, die Internet-Portale an technische Innovationen oder andere Umstände anzugleichen und das Leistungsangebot zu abändern. Publiport Deutschland kann solche Veränderungen zu jeder Zeit vornehmen. Der Zugriff mit den korrekten Zugriffsdaten (Login/Passwort) kann von der Firma publish portal als autorisiert angesehen werden.

Es besteht keine Verpflichtung, die Identitätsdaten der Nutzer der Internet-Portale zu überprüfen. In diesem Fall behalten wir uns das Recht vor, die Publikation von Beiträgen/Werbung ohne Angaben von GrÃ?nden zu verwehren oder einen fortlaufenden Beitrag zu unterlassen. Auf die Rückzahlung der von ihm bereits geleisteten Anzahlungen hat der Auftraggeber keinen Rückgriff und hat keinen Anrecht auf Schadenersatzansprüche.

Die Publiportal der Publiportal GmH ist nicht dazu angehalten, das Nutzerverhalten ihrer Benutzer im Rahmen der Benutzung der Internetportale zu überwachen. Die Publiportal SL ist vor allem befugt, aber nicht dazu angehalten, die von ihren Benutzern publizierten Offerten, Tekte und Bilddarstellungen auf ihre Richtigkeit, Unversehrtheit und Rechtmäßigkeit oder andere Zulässigkeiten in irgendeiner Form zu prüfen und weist jede diesbezügliche Verantwortung ausdrücklich zurück.

In diesem Fall ist der Publiport Verlag zu jeder Zeit und ohne Rücksprache befugt, aber nicht dazu angehalten, in das eigenständige Auswertungssystem einzugreifen und Auswertungen zu löschen und/oder zu korrigieren. Der Auftraggeber versichert und übernimmt die ausschließliche Haftung dafür, dass seine Beiträge nicht gegen die gesetzlichen Bestimmungen verstoßen. Die Kundin oder der Kund die Dienste der Publikation darf die Publiport Group nicht missbrauchen, keine Materialien oder Daten weitergeben, die beleidigend oder in irgendeiner anderen Form illegal oder unmoralisch sind.

Außerdem wird er keine Dateien in das Internetportal eingeben, die die Hard- und Software des Bedieners beschädigen könnten (Computervirus, verseuchte Software). Die Publiportal GesmbH kann die relevanten Contents und Konten ohne Vorankündigung und ohne Angaben von GrÃ?nden löschen, dies gilt insb. bei allen Verdachtsmomenten einer auÃ?ervertraglichen, rechtswidrigen oder sittenwidrigen Nutzung des Inhalts des Offerte durch den Lizenznehmer.

Die Abrechnung des vereinbarten Auftrags erfolgt auf die eine oder andere Weise, auch wenn der Auftraggeber die benötigten Dokumente nicht zeitnah bereitstellt. Bei der Auftragsabwicklung durch PUBLIPORT wird dem Auftraggeber der gesamte Fakturabetrag oder zumindest die tatsächlich entstandenen Aufwendungen in Rechnung gestellt. In diesem Fall ist der Auftraggeber verpflichtet, die Ware zu prüfen. 4. 4 publiport kann die Publiport Austria die geschuldeten Beträge sowie Mahn- und Rückstandszinsen an Dritte abtritt.

Der Auftrag an das Inkassounternehmen wird dem Auftraggeber mit CHF 800 - ohne Mehrwertsteuer pro geschuldeter Zahl. Vor der Erbringung ihrer Dienstleistungen kann die Firma publish portal einen Vorschuss fordern. Ein Vorschlag für eine weitere Frist wird dem Auftraggeber vor Ende der Frist fernmündlich oder in schriftlicher Form unterbreiten.

Das Übernahmeangebot ist ohne Rückmeldung des Auftraggebers angenommen. Eine Preisanpassung an die Marktentwicklungen ist für die Firma publish portal berichtigt. Der Kunde hat keinen Recht auf Erfüllung des Vertrages, wenn die Firma publiportale. 1 Ist die Firma publiport nicht in der Lage, ihre Vertragspflichten trotz aller gebotenen Sorgfaltspflicht aufgrund von Ereignissen wie z. B. Naturkatastrophen, Streiks, unvorhersehbaren behördlichen Beschränkungen, dritter Parteien zurechenbaren Sachmängeln während der Laufzeit der Veranstaltung zu erfüllen.

Publiportal SL hat das Recht, das Online-Angebot ganz oder in Teilen zu beenden. Der Auftraggeber ist nicht berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten und/oder die Vergütung oder den Schaden zu mindern oder zurückzuverlangen, vor allem nicht im Fall von Angebotsunterbrechungen oder -aussetzungen. Der Auftraggeber ist für den Schutze seiner Technik selbst zuständig.

Für den Falle, dass die Firma Publi Portal SL trotzdem zur Verantwortung gezogen wird, ist die Haftbarkeit in jedem Falle auf die maximale Höhe des Vertrages beschr. 7. 4 Für die Löschung von Daten des Auftraggebers übernimmt die Publiport AG keine Verantwortung. Es ist nicht dazu angehalten, Kundeninformationen in irgendeiner Form zu speichern und vorzuhalten. 5. Die publiportal. mbH ist nicht verantwortlich für illegale Aktionen der Nutzer der Internet-Portale gegenüber dem Auftraggeber, z.B. für das unbefugte Vervielfältigen und Verteilen von Content.

Der Auftraggeber erkennt an und stimmt zu, dass die Publiportal der Publiportal Gesellschaft die für die ordnungsgemäße Durchführung des Vertragsverhältnisses erforderlichen Kundendaten, einschließlich Kontaktdaten und Bonitätsdaten, von und über den Auftraggeber erhebt und speichert. Publiportal kann Kundendaten für eigene Marketing-, Analyse- und statistische Zwecke auswerten.

Publiportal der Publiportal Gesellschaft mbH ist zur Beachtung der anwendbaren datenschutzrechtlichen Bestimmungen angehalten. Der Auftraggeber erklärt sich mit der Zusendung von Informationsmaterial, z.B. per E-Mail, einverstanden. Die Zusendung von Informationsmaterial kann der Auftraggeber bei Bedarf zu jeder Zeit widerrufen. Der Auftraggeber erkennt an, dass personenbezogene Daten auch in Ländern abgerufen werden können, die keine mit der Schweiz vergleichbare Datenschutzregelung haben.

Die Änderung und Ergänzung von Vertragsvereinbarungen oder Nebenabreden muss mit Einwilligung beider Seiten schriftlich erfolgen oder von der Firma Veröffentliportal durch E-Mail bestätigt werden, damit sie gültig ist. Wir sind berechtigt, das ganze Auftragsverhältnis oder Teilbereiche davon auf Dritte zu übertragen. ErfÃ?llungsort und Gerichtsstand ist der Firmensitz der Firma Knorr-Bremse.

Der Kunde ist auch befugt, den Auftraggeber an seinem Wohn-/Wohnsitz zu verklagen. Innerhalb der Publiportale werden von der Firma publish portal unter www.vereinsverzeichnis die folgenden Daten angeboten: a) Daten. Die vorliegenden Allgemeinen Bedingungen (im Folgenden "AGB" genannt) regelt die Vertragsbeziehungen zwischen dem Auftraggeber und der Firma Knüppel. Diese gelten für alle Verträge zwischen der Firma Knorr-Bremse und dem Auftraggeber über die von der Firma Knorr-Bremse angebotene Ware und Dienstleistung.

In diesem Fall behalten wir uns das Recht vor, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu ändern. Unter www.vereinsverzeichnis kann der Auftraggeber die jeweils gültigen AGBs herunterladen. Mit der Eintragung des Kunden auf einem der Portale, der mündlichen oder schriftlichen Bestellung bei der Firma Knorr-Bremse oder der Bezahlung der erhaltenen Rechnungen tritt der jeweilige Vertrag einschließlich dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen in Kraft. In diesem Fall ist der Vertrag mit der Firma Knorr-Bremse abgeschlossen.

1. Der Auftraggeber versichert nachdrücklich, dass der Sitz seiner Gesellschaft dem aktuellen Sitz der Gesellschaft in dem sie ihre geschäftliche Tätigkeit durchführt, entsprecht. Der Auftraggeber ist sich bewusst, dass an Graphiken, Tönen, Texten, Abbildungen, Fotos, Tonträgern oder deren Bestandteilen grundsätzlich Rechte Dritter auferlegt werden. Die Kundin oder der Kundin versichert hiermit nachdrücklich, dass sie die erforderlichen Nutzungsrechte im Voraus erhalten hat und damit keine Marken-, Urheber- oder sonstigen Rechte verletzen.

Die Publiportal der Publiportal GesmbH ist nicht dazu angehalten, das Vorhandensein solcher Rechte Dritter oder das Vorhandensein der notwendigen Benutzungsrechte des Auftraggebers zu überprüfen. Wenn die Publiportal Verfolgung durch einen Dritten im Rahmen einer Einigung mit dem Auftraggeber oder im Rahmen der vom Auftraggeber zur Verfuegung gestellten Angaben erfolgt, ist der Auftraggeber in jedem Falle dazu angehalten, alle der Publiportal Verfuegung stehenden Gerichts- und Aussergerichtlichkeitskosten im Rahmen derartiger Ansprüche Dritter zu uebernehmen und die Publiportal Verlagsgesellschaft vollstaendig zu entschaedigen.

Der Auftraggeber ist im Besonderen dazu angehalten, die ihm überlassenen Nutzernamen und Kennwörter geheim zu halten und nur befugten Dritten innerhalb des Betriebes oder gar nicht zur Verfügung zu stellen. Bei missbräuchlicher Verwendung der ihm zugeordneten Nutzernamen und Kennwörter haftet der Auftraggeber (Nutzer) für Schäden. Zwei. 5 Die Firma PUBLIPORT übernimmt keine Haftung für die Vereinbarkeit ihrer Dienstleistungen mit der Hard- oder Software der Auftraggeber.

Wird dem Auftraggeber per E-Mail oder Post ein "good for printing" (GzD) oder ein "good for activation" (GzA) zugesandt, ist der Auftraggeber zur Überprüfung bei Eingang der Ware angehalten. In allen FÃ?llen ist die Zustimmung (stillschweigend) errÃ??tet, es sei denn, der AuftrÃ??ger teilt der Publiportal GmBH innerhalb von 5 Werktagen ab Auslieferung der BGB/GZA ein konkretes Änderungsvorhaben anschreiben.

In diesem Zusammenhang behalten wir uns das Recht vor, die Internet-Portale an technische Innovationen oder andere Umstände anzugleichen und das Leistungsangebot zu abändern. Publiport Deutschland kann solche Veränderungen zu jeder Zeit vornehmen. Der Zugriff mit den korrekten Zugriffsdaten (Login/Passwort) kann von der Firma publish portal als autorisiert angesehen werden.

Es besteht keine Verpflichtung, die Identitätsdaten der Nutzer der Internet-Portale zu überprüfen. In diesem Fall behalten wir uns das Recht vor, die Publikation von Beiträgen/Werbung ohne Angaben von GrÃ?nden zu verwehren oder einen fortlaufenden Beitrag zu unterlassen. Auf die Rückzahlung der von ihm bereits geleisteten Anzahlungen hat der Auftraggeber keinen Rückgriff und hat keinen Anrecht auf Schadenersatzansprüche.

Die Publiportal der Publiportal GmH ist nicht dazu angehalten, das Nutzerverhalten ihrer Benutzer im Rahmen der Benutzung der Internetportale zu überwachen. Die Publiportal SL ist vor allem befugt, aber nicht dazu angehalten, die von ihren Benutzern publizierten Offerten, Tekte und Bilddarstellungen auf ihre Richtigkeit, Unversehrtheit und Rechtmäßigkeit oder andere Zulässigkeiten in irgendeiner Form zu prüfen und weist jede diesbezügliche Verantwortung ausdrücklich zurück.

In diesem Fall ist der Publiport Verlag zu jeder Zeit und ohne Rücksprache befugt, aber nicht dazu angehalten, in das eigenständige Auswertungssystem einzugreifen und Auswertungen zu löschen und/oder zu korrigieren. Der Auftraggeber versichert und übernimmt die ausschließliche Haftung dafür, dass seine Beiträge nicht gegen die gesetzlichen Bestimmungen verstoßen. Die Kundin oder der Kund die Dienste der Publikation darf die Publiport Group nicht missbrauchen, keine Materialien oder Daten weitergeben, die beleidigend oder in irgendeiner anderen Form illegal oder unmoralisch sind.

Außerdem wird er keine Dateien in das Internetportal eingeben, die die Hard- und Software des Bedieners beschädigen könnten (Computervirus, verseuchte Software). Die Publiportal GesmbH kann die relevanten Contents und Konten ohne Vorankündigung und ohne Angaben von GrÃ?nden löschen, insbesondere bei Ansinnen auf eine auÃ?ervertragliche, rechtswidrige oder unmoralische Nutzung des Gebots durch den Benutzer.

Die Abrechnung des vereinbarten Auftrags erfolgt auf die eine oder andere Weise, auch wenn der Auftraggeber die benötigten Dokumente nicht zeitnah bereitstellt. Sobald der Antrag von Gallus von Publiportal verarbeitet wird, wird dem Auftraggeber der gesamte Betrag der Rechnungsstellung oder zumindest die tatsächlich entstandenen Aufwendungen in Rechnung gestellt. In diesem Fall wird der Betrag in voller Höhe in Abzug gebracht. 4. 4 publiport kann die Publiport Austria die geschuldeten Beträge sowie Mahn- und Rückstandszinsen an Dritte abtritt.

Der Auftrag an das Inkassounternehmen wird dem Auftraggeber mit CHF 800 - ohne Mehrwertsteuer pro geschuldeter Zahl. Vor der Erbringung ihrer Dienstleistungen kann die Firma publish portal einen Vorschuss fordern. Ein Vorschlag für eine weitere Frist wird dem Auftraggeber vor Ende der Frist fernmündlich oder in schriftlicher Form unterbreiten.

Das Übernahmeangebot ist ohne Rückmeldung des Auftraggebers angenommen. Eine Preisanpassung an die Marktentwicklungen ist für die Firma publish portal berichtigt. 7. 1 Kann die Firma publiportal nicht in der Lage sein, ihre Vertragspflichten trotz aller gebotenen Sorgfaltspflicht aufgrund von Ereignissen wie z. B. Naturkatastrophen, Streiks, unvorhersehbaren behördlichen Einschränkungen, dritter Personen zuzurechnenden Fehlfunktionen während der Veranstaltungsdauer zu erfüllen, so hat der Kunde keinen Anrecht auf Erfüllung des Vertrages.

Publiportal SL hat das Recht, das Online-Angebot ganz oder in Teilen zu beenden. Der Auftraggeber ist nicht berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten und/oder die Vergütung oder den Schaden zu mindern oder zurückzuverlangen, vor allem nicht im Fall von Angebotsunterbrechungen oder -aussetzungen. Der Auftraggeber ist für den Schutze seiner Technik selbst zuständig.

Für den Falle, dass die Firma Publi Portal SL trotzdem zur Verantwortung gezogen wird, ist die Haftbarkeit in jedem Falle auf die maximale Höhe des Vertrages beschr. 7. 4 Für die Löschung von Daten des Auftraggebers übernimmt die Publiport AG keine Verantwortung. Es ist nicht dazu angehalten, Kundeninformationen in irgendeiner Form zu speichern und vorzuhalten. 5. Die publiportal. mbH ist nicht verantwortlich für illegale Aktionen der Nutzer der Internet-Portale gegenüber dem Auftraggeber, z.B. für das unbefugte Vervielfältigen und Verteilen von Content.

Der Auftraggeber erkennt an und stimmt zu, dass die Publiportal der Publiportal Gesellschaft die für die ordnungsgemäße Durchführung des Vertragsverhältnisses erforderlichen Kundendaten, einschließlich Kontaktdaten und Bonitätsdaten, von und über den Auftraggeber erhebt und speichert. Publiportal kann Kundendaten für eigene Marketing-, Analyse- und statistische Zwecke auswerten.

Publiportal der Publiportal Gesellschaft mbH ist zur Beachtung der anwendbaren datenschutzrechtlichen Bestimmungen angehalten. Der Auftraggeber erklärt sich mit der Zusendung von Informationsmaterial, z.B. per E-Mail, einverstanden. Die Zusendung von Informationsmaterial kann der Auftraggeber bei Bedarf zu jeder Zeit widerrufen. Der Auftraggeber erkennt an, dass personenbezogene Daten auch in Ländern abgerufen werden können, die keine mit der Schweiz vergleichbare Datenschutzregelung haben.

Die Änderung und Ergänzung von Vertragsvereinbarungen oder Nebenabreden muss mit Einwilligung beider Seiten schriftlich erfolgen oder von der Firma Veröffentliportal durch E-Mail bestätigt werden, damit sie gültig ist. Wir sind berechtigt, das ganze Auftragsverhältnis oder Teilbereiche davon auf Dritte zu übertragen. ErfÃ?llungsort und Gerichtsstand ist der Firmensitz der Firma Knorr-Bremse.

Publiportal ist ebenfalls befugt, den Auftraggeber an seinem Domizil/Wohnsitz zu verklagen.

Mehr zum Thema