Standorte der Bundeswehr

Die Standorte der Bundeswehr

Zuverlässiger Helfer im Notfall. Bei der Bundeswehr gibt es eine bunte Mischung von Standorten. Im Falle mehrerer Standorte eines Verbandes wird nur das Personal angegeben. Die Standorte in unserer Region, die von der Reform der Bundeswehr betroffen sein werden, sind noch nicht offiziell festgelegt.

Die Bundeswehr in Bayern: Diese Standorte werden bis 2019 geschlossen.

Muenchen - Bayern ist von der strukturellen Reform der Bundeswehr schwer getroffen - jetzt gibt es Einzelheiten zu den Terminen der Schliessungen. In Bayern werden bis 2019 22 Objekte der Bundeswehr geschlossen. Dies geht aus dem derzeitigen Programm des Bundesministeriums der Verteidigung hervor. Eine erste große Abschlusswelle findet dann im ersten Vierteljahr 2014 statt: Die Kreisrekrutierungsbüros in Bamberg, Deggendorf, Traunstein, Kempten, Weißen und Würzburg werden dann geschlossen.

Bis Ende 2013 will das Bundesministerium der Verteidigung die meisten der vorgesehenen strukturellen Reformen durchgesetzt haben. Zu diesem Ergebnis kommt das Infopaket des Bundeswehrministeriums, das der dpa am vergangenen Donnerstag zur Verfügung stand. Nach 2017 sind jedoch noch infrastrukturelle Maßnahmen erforderlich. "Vor allem die Militärs, aber auch die betroffene Bevölkerung haben jetzt einen zuverlässigen Planungshorizont", kommentiert Thomas Kreuzer, Chef der Staatskanzlei (CSU), den Vorstoß.

Schon seit geraumer Zeit war bekannt, dass das BMU drei bayrische Standorte vollständig schliessen würde: fürstenfeldbruck ( "1240 Stellen") wird voraussichtlich bis 2019 geschlossen bleiben, für kaufenbeuren (880) bis Ende 2017 und für den oberbayrischen Flughafen bis 2018 und für den oberbayrischen Flughafen bis 2018, so Kreutzer, der sich darüber freut, dass der Penzinger Flughafen bis 2018 geöffnet bleiben wird. Schon 2014 werden die Kaserne Alfred Delp im oberschwäbischen Donauwörth und die Kaserne im oberbayrischen Unterdessen geschlossen.

Auch in Manching (Maxmmelmann-Kaserne bis zum zweiten Vierteljahr 2015), Sonnthofen (Grünten-Kaserne und Jäger-Kaserne bis 2018) und Altenstadt (Franz-Josef-Strauß-Kaserne, Teillieferung bis 2018) sind die Kasernen geschlossen. Die Leopoldkaserne im oberpfälzischen Amberg wird ebenfalls bis zum dritten Vierteljahr 2017 geschlossen, die Artilleriekaserne in Kempten bis zum dritten Vierteljahr 2016.

In Bayern sind die Telekommunikationsschule Feldafing (3. Vierteljahr 2017), das Facharztzentrum in Kempten für die Gastronomie (3. Vierteljahr 2016), das Satellitenlager für die Gastronomie (2018) und die Verwaltungsstelle der Militärischen Kreisverwaltung München Südwest in der Dachauer Strasse (Teilabgabe 2018) geplant. Bis Ende 2019 soll der Flugplatz Erding in Funktion bleiben.

Bundesverteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU) hatte die Schliessung von 31 Standorten der Bundeswehr im Jahr 2011 angekuendigt. Bislang gibt es noch fast 400 Standorte.

Mehr zum Thema