Trekking Rucksack Hülle

Wanderrucksackbezug

Trekking-Rucksack im Flugzeug: Wie fliegt man richtig mit dem Rucksack? Sie können Ihre Reiseziele nur mit dem Flieger erreichen? Hier finden Sie alles, was Sie wissen müssen, um mit einem Trekking-Rucksack zu fliegen: Worauf Sie beim Flug mit einem Rucksack im Reisegepäck achten sollten, wie Sie Ihren eingecheckten Rucksack in einem Fluggerät mit einer Transporttasche und dergleichen sichern können und welche Gepäckvorschriften für den Flugverkehr mit einem Trekking-Rucksack gelten.

Wenn Sie mit Ihrem Rucksack als Reisegepäck für Ihre Trekking-Tour fahren wollen, müssen Sie mit einigen Beschränkungen zurechtkommen. Die wichtigsten Dinge für die Reise mit dem Rucksack als Reisegepäck sind hier zusammengefasst: Die Größe eines Rucksacks für Handtaschen ist nicht einheitlich. Bei den einzelnen Abmessungen können daher die Größe des Rucksacks und das erlaubte Gewicht des Handgepäcks je nach Airline variieren:

Wanderstöcke können als gefährliches Objekt betrachtet werden. Immerhin haben sie eine Metallspitze und können als Stichwaffen eingesetzt werden. Nach einer Befragung im Ultraleicht-Trekking-Forum werden die meisten Wanderstöcke im Reisegepäck mitgenommen, aber in rund 20% der Fällen mussten die Stangen mitgenommen werden. Gründe genug, sie nicht im Reisegepäck mitzuführen.

Würde ich es versuchen, dann nur mit gut gepackten Tips, die im Rucksack unterzubringen sind. IATA, Fluglinien und Flughafen-Betreiber bieten die geltenden Vorschriften für Reisegepäck. Zwischenergebnis: Beim Trekking packen die meisten Fluglinien den Rucksack von Anfang an fest in ihr Handtaschen.

Bei aufgegebenem Reisegepäck genügen die aktuellen Gepäckvorschriften der IATA und der Airlines hinsichtlich Grösse und Gewichte für gewöhnliche Trekking-Touren ohne Probleme: Der Rucksack ist jedoch beim Gepäcktransport auf den Flughafengepäckbändern und bei der Handhabung durch das Personal einer Reihe von Gefahren unterworfen. Bevor Sie den Rucksack abgeben, sollten Sie ihn gut für den Einsatz vorzubereiten.

Übrigens, am Flugplatz wird ein Trekking-Rucksack oft als sperriges Gepäck betrachtet - um auf Nummer sicher zu gehen, ist es besser, etwas mehr Zeit für die Extra-Route beim Check-in einzuplanen! Das ist die riskanteste Option. Wer den Rucksack ohne jeglichen Protektor aufgibt, sollte wenigstens alle Gurte gut verbergen und keine offenen Stellen hinterlassen.

Zudem darf keine Ausstattung an der Außenseite des Rucksacks angebracht werden. Nachteil beim ungeschützten Transport von Rucksäcken: Wenn Sie Ihren Rucksack längere Zeit benutzen oder einen Ultraleichtrucksack benutzen wollen, sollte diese Möglichkeit bei sehr stabilen Rucksäcken von vorneherein ausgeschlossen werden. Das ist die einfache, aber schwere Ausführung.

Die Verladung meines Rucksackes am Flugplatz verlief immer reibungslos, aber gelegentlich musste ich ihn am Sperrgutschalter einreichen. Inzwischen hat er ein paar kleine Öffnungen, aber dafür habe ich die Transporthaube besorgt - damit sie und nicht der Rucksack den Schaden bekommt. Der preisgünstige Transportdeckel. Um den Rucksack noch vom Mitarbeiter greifen und den Gepäckaufkleber anbringen zu können, müssen Sie einen Steckplatz in der Mülltüte für den Tragebügel durchschneiden.

Der Rucksack wird bei dieser Ausführung mit Klarsichtfolie umwickelt, bis er komplett in seinen Kokon einwickelt ist. Für beide Verpackungsmöglichkeiten muss der Handgriff des Rucksackes freigehalten werden (als Handgriff und für den Gepäckaufkleber). Das ist die offensichtlichste Form. Bei vielen Trekking-Rucksäcken gibt es eine Regenhaube. Abgesehen davon, dass eine Regenhaube sowieso nur einen sehr begrenzten Schutz gegen Regen bieten kann, kann die Regenhaube auch als Mindestschutz für den Rucksack in einem Fluggerät verwendet werden.

Ob im Handtaschen oder im Rucksack. Der Stick sollte immer so gering wie möglich gepackt und die Tips geschont werden. Kraftstoffe haben keinen Platz in Ihrem Trekking-Rucksack. Lesen Sie mehr in meinem Beitrag Gas- oder Benzinherde in Flugzeugen. Im aufzugebenden Reisegepäck ist viel mehr möglich als im handgepäck. Derjenige, der den Trekking-Rucksack in einer Rucksackabdeckung abgibt, sollte in der Regel am besten mit dieser Ausführung mitfahren.

Die Rucksäcke sind gut gesichert, die Stöcke kommen gut an und die Begrenzungen des Handgepäckes sind nicht ausschlaggebend für Ihre Ausrüstungen.

Mehr zum Thema