Us waren

Wir waren

Bei uns finden Sie eine große Auswahl an Originalwaren aus den USA. Die Türkei hat nach neuen Strafzöllen der USA nun Sanktionen gegen die USA verhängt. Die Türkei hat die Einfuhrzölle für US-Autos erhöht. Auf einige US-Waren hat die tuerkische Koalition die Einfuhrabgaben deutlich erhoeht. Im Disput mit den USA über die Inhaftierung des US-Pastors Andrew Brunson hat die Türkei die Importzölle auf einige US-Waren erheblich erhoeht.

Unter ihnen sind Autos, alkoholische Getränke und Zigaretten, berichtet die "Resmi Gazete", die offizielle Zeitschrift der Türkei, am vergangenen Wochenende. Laut einer von Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan unterschriebenen Verordnung wird der Zollsatz für Personenkraftwagen auf 120 und für alkoholische Getränke auf 140 und für Tabakerzeugnisse auf 60 Prozentpunkte anwachsen.

Andere US-Produkte, darunter Kosmetik, Reise und Steinkohle, werden in Zukunft ebenfalls höheren Zöllen unterliegen. Die Beziehungen zwischen den NATO-Partnern Türkei und USA sind wegen diverser Fragen gespann. Die Auseinandersetzung um den Fall Brunson hat sich verschärft. Der Pfarrer darf nicht gehen, deshalb hat er die Importzölle auf Eisen und Alu aus der Türkei um das Doppelte erhöht.

Der US-Amerikaner hatte am Donnerstag mit einem weiteren konjunkturellen Abwärtstrend für den Fall gerechnet, dass Brunson noch weiter anhält.

Die EU erhebt ab dem 22. Juli zusätzliche Zölle auf einige US-Produkte.

Um den Zusatzzollsätzen der USA für Eisen-, Stahl- und Aluminiumwaren mit Ursprungseigenschaft ab dem 22. Juli 2018, die in der Gemeinsamen Klassifikation (achtstellige Zolltarifnummer) festgelegt sind, entgegenzuwirken, führt die Europ. Dies sind 182 Zölle, die von den zusätzlichen Zöllen auf Einfuhren in die EU beeinflusst werden.

Der Zusatzzoll für die unter Anlage I fallenden Waren beläuft sich auf 25 vH. Ausnahmen von den zusätzlichen Zöllen bestehen nur für die betreffenden Erzeugnisse, für die vor dem Zeitpunkt des Inkrafttretens (22. Juli 2018) eine Einfuhrgenehmigung mit Befreiung oder Ermäßigung erteilt wurde. Sie hat angekuendigt, ihre Gegenmassnahmen beizubehalten, bis die USA die zusaetzlichen Zoelle auf Eisen-, Stahl- und Aluminiumprodukte fuer EU-Waren abschaffen.

Die EU-Einführer der betreffenden Waren sollten die gestiegenen zusätzlichen Zölle einkalkulieren.

Ausgleichsmaßnahmen - "Sinnvolle Reaktion" - "Vernünftige Reaktion".

Die EU-Kommission will als Reaktion auf die US-Zölle auf Stahleinfuhren und Alu-Importe ab Juni Gegenmaßnahmen einführen. Hierfür hatte die EU bereits vor einigen Monaten eine US-Warenliste aufgesetzt. Die Einführung von Ausgleichszöllen steht mit den WTO-Regeln in Einklang", unterstrich Sefcovic.

Sie ist eine "moderate und bedeutsame Reaktion auf die einseitige und rechtswidrige Haltung der USA". Zu den US-Waren gehören Stahlprodukte, Bourbon-Whiskey, Erdnussbutter, Harley-Davidson-Motorräder und Levi's Jeans. Für alle diese Erzeugnisse ist ein zusätzlicher Zollsatz von 25 % vorgesehen. In einem ersten Schritt werden auf die jährlichen Einfuhren aus den USA zusätzliche Zölle in Höhe von umgerechnet 2,8 Mrd. EUR eingeführt.

Im zweiten Verfahrensschritt sollen dann weitere 3,6 Mrd. EUR importiert werden. In den USA werden seit dem 01. Juli 25 prozentige Einfuhrzölle auf Stahl und zehn prozentige Einfuhr von Aluminium erhoben. Auch US-Präsident Donald Trump läßt die Zollabgaben für die europäischen Fahrzeuge und Fahrzeugteile durchlaufen.

Auch interessant

Mehr zum Thema